Von 12. Juni 2012 1 Kommentar

Badeanzüge und Bikinis: Sommer-Trends 2012

Juhuuuu, die Badesaison steht unmittelbar vor der Tür! Baden, schwimmen, planschen. Ab an die Ostsee, Nordsee, in den See oder gezwungener Maßen auch in den Tümpel. Ob am Strand von Malle oder am Pool von Omi und Opi – wir wollen eine gute Figur machen. Und jedes Jahr steht man wieder vor der Frage: was gibt es so Neues? Welches Label hat die besonders schönen Bikinis und Badeanzüge. Lieber 20 Euro oder auch mal 200 Euro ausgeben? Hmmm, na wenn’s gut aussieht…
Die Trends allerdings ändern sich nicht so schnell. Es bleibt bei Retro/ Vintage, aber auch futuristisch und Cut-outs. Die Trends liegen eher im Detail, auch in der Verarbeitung. Natürlich wollen die meisten Frauen eher verstecken, als herzeigen. Mal ganz ehrlich, wer eine Bikinifigur hat, der wird in jedem Bikini eben eine gute Figur machen.

 

Vintage/ Retro 

Der Vintage/ Retro Look wird immer populärer, von Jahr zu Jahr. Und dieser Look ist ja gerade für uns 80% Frauen mit Kurven! Ob taillenhohe Panties, Herzauschnitte, Neckholder, Schleifchen und Boyleg in den 50ies wie bei Grace Kelly…

Grace Kelly bathing suit

Quelle: http://www.wildsound.ca/images/grace_kelly_bikini.jpg

Ursula Andress Retro Bikini

Quelle: blog.timesunion.com

… oder 60ies Gürtel an Hotpants a la Ursula Andress in James Bond als „Honey Rider“.

Retro Badeanzüge

Von links nach rechts: For Luna Swimwear, The Red Dolly Swimwear, Fables by Barrie

Aber auch die schönen Designs von Seafolly gibt es bei uns z.B. im Kaufhof und anderen Lingerie-Geschäften zu kaufen. Seafolly hat sich als modernes Label auch dem Retro-Thema gewidmet.

Seafolly - Sophia Loren boyleg maillot

Quelle: http://seafolly.com/

Seafolly Lola Rose maillot

Quelle: http://seafolly.com/

Seafolly Safari Bikini

Quelle: http://seafolly.com/

Sixties Eres

Quelle: http://www.eresparis.com/

Rüschen

Romantisch, verspielt, mädchenhaft, in poppigen Farben oder in unschuldigem Weiß gibt es diesen Trend. Aber vor allem lockert dieser Style auch etwas auf und pusht die Oberweite etwas und kaschiert Kleinigkeiten im Hüftbereich.

Melissa Odabash

Quelle: http://www.odabash.com/

 

Melissa Odabash Bikini

Quelle: http://www.odabash.com/

Seafolly Rüschenbikini

Seafolly Rüschenbikini

Seafolly Rüschenbadeanzug

Seafolly Rüschenbadeanzug

Nookie Beach Rüschenbadeanzug

Nookie Beach

Macramee

Macramee ist eine Knüpftechnik, womit man Ornamente und Gewebe herstellen kann. Häkelbikinis waren wieder in, jetzt wird gerade der Macramee-Technik gehuldigt. Das gute ist, dass sich diese Bikinis/ Badeänzüge zu einem Rock z.B. auch gut als Poolkleidung tragen können, da es „angezogener“ wirkt.

River Island Macrameebadeanzug

Quelle: http://www.riverisland.com/

Macramee Monokini Mara Hoffman

Quelle: http://www.marahoffman.com/

Sleek & minimal

Einfach, elegant, ohne unnötigen Schnickschnack – so ist der Sleek-Look, siehe z.B. Tom Ford for Gucci – ein Paradebeispiel des Slee-Looks. Der Style ist etwas minimalistisch, aber figurbetont und schon majestätisch elegant und wirkt futuristisch. Über Wolford’s „Shape&Control“ Programm haben wir ja hier bereits geschrieben.

Melissa Odabash Badeanzug swimsuit

Quelle: http://www.odabash.com/

 

Wolford Swim Shapewear

Wolford

Eres sleek

Quelle: http://www.eresparis.com/

Eres Bikini

Quelle: http://www.eresparis.com/

Eres Badeanzug

Quelle: http://www.eresparis.com/

Passender Nagellack von Eres

Quelle: http://www.eresparis.com/ Passender Nagellack von Eres

Digital Print

Einen Tiger, eine ganze Landschaft oder die Galaxis auf dem Badeanzug? Kein Problem mehr, mittlerweile kann auch in kleinerer Auflage produziert werden, wie bei Black Milk Clothing, die sich darauf ausschließlich spezialisiert haben.

Black Milk Clothing bedruckter Badeanzug

Quelle: http://www.blackmilkclothing.com/

Black Milk Clothing printed swimwear

Quelle: http://www.blackmilkclothing.com/

Mara Hoffman digital print

Quelle: http://www.marahoffman.com/

 


Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode

Über den Autor:

Die Modedesignerin, Stylistin und Fotografin schreibt hauptsächlich für dieses Modeblog. Sie ist bekannt für ihre fantasievollen Fotos – vor die Linse gekommen sind ihr dabei schon verschiedenste Musiker, Tänzer, Fetish-Performer und außergewöhnliche Individuen aus den Tiefen der Kunst-Welt. Auf Konventionen und Regeln legt die junge Berlinerin dabei keinen Wert und im Ergebnis ist ihr experimentelles Werk dabei alles andere, als langweilig oder gestellt. Erfahrungen als Designerin hat sie bereits bei Joop!, Burberry, Trendbüro Seasons Paris und bei Berliner Labels wie Don’t Shoot The Messengers, Savage Wear und im Bereich Marketing/ PR bei Fashion Patrons und Marketing Catalysts gesammelt. Ihr weites Netzwerk und ihren vielen Talente bekommt ihr nun geballt bei Dit is Fashion!

1 Kommentar auf "Badeanzüge und Bikinis: Sommer-Trends 2012"

Trackback | RSS Feed für Kommentare

  1. Marie sagt:

    Bikibis im Retro-Stil sind meeeega IN 🙂
    Ich finde die echt klasse aber ich muss gestehen, nicht allen (mir eingeschlossen) stehen die meisten Modelle^^

    Liebe Grüße
    Marie

Veröffentliche einen Kommentar