Von 19. Februar 2015 0 Kommentare

Bali Special – Ubud

Wie bereits angekündigt habe ich mir Ende des Jahres eine wohlverdiente Auszeit in der Sonne gegönnt und einige Wochen bis zum Start der Fashion-Week-Saison auf Bali verbracht. Nach vielen Mode-Hightlights zum Jahresauftakt kommt nun, wie versprochen, ein kleiner Bali Urlaubsbericht mit Tipps und Empfehlungen für euren nächsten Urlaub in das beliebte Surferparadies.

Asien stand auf meiner Reise-Liste schon lange ganz weit oben. Eigentlich hatte ich Vietnam, Cambodia oder Laos im Visier – bis mir gute Freunde Bilder von Bali gezeigt haben. Traumhafte Strände, absolut paradiesisch: „Eat, Pray, Love and Surf“ ich komme. 20 Stunden Flug und vom kalten Winter Deutschlands direkt nach Denpasar zu etwa 27 Grad und Dauersonne trotz Regenzeit.

Bali

Reisetipp Ubud

Yoga in Ubud

Um endlich mal so richtig zu entspannen, stand in den ersten beiden Wochen „Detoxen“ und ganz viel Yoga auf dem Programm. Ubud – eine Stadt etwa in der Mitte der Insel Bali ist der perfekte Ort für alle die – abseits vom Bade- und Partyurlaub an der Küste – Ruhe und Gelassenheit suchen. Die Stadt ist umgeben von Reisfeldern und Dschungel und hat eigentlich an jeder Ecke ein Yogastudio oder es werden in kleinen Privaträumen Yoga-Klassen angeboten. Mir wurde das Yogabarn empfohlen. Tolle Location, wirklich gute Lehrer, aber die Kurse sind leider – zumind. in der Hochsaison – manchmal etwas voll. Aber dennoch ein guter Anlaufpunkt, auch wenn es etwas teurer ist, als in anderen Studios in Ubud. Außerdem kann man dort an einem 3-Day oder 7-Day-Detox-Programm teilnehmen. Und Detoxen unter Anleitung ist gerade für Einsteiger empfehlenswert.

Bali

 

Attraktionen, Kulinarisches und Unterkünfte

Neben Yoga gab es in Ubud, die mit Abstand besten Massagen, die ich je hatte. Auch hier findet man an jeder Ecke ein Studio – einfach 1-2 verschiedene ausprobieren, dann findet man das richtige ganz sicher. Unterkünfte gibt es Ubud in allen Preisklassen – von den besten 5Sterne-SPA-Resorts der Insel bis zu kleinen Privatunterkünften. Vorher buchen ist eigentlich nur zur Hauptsaison notwendig.

Bali

Kulinarisch bin ich auf Bali komplett auf meine Kosten gekommen. Der morgendliche, frisch gepresste Mango-Juice war der perfekte Start in den Tag. Nachmittags gab es dann fast täglich eine Kokusnuss und Abends in einem der vielen, tollen Restaurants Reis und Gemüse in allen Variationen. Mein Lieblingsrestaurant ist aber ganz klar das Kebun, ein wunderbares französisch angehauchtes Bistro mit exzellenter Küche und der perfekte Ort um nach der Yogastunde ein bißchen zu lesen oder einfach nur das Treiben auf den Straßen zu beobachten. Ach und was man zumindest einmal gesehen haben sollte, wenn man in Ubud ist, sind die traditionellen Gamelan-Tänze. Grandiose, handgefertigte Kostüme, wunderschöne Frauen und eine ganz besondere Art von Musik.

Shoppingtipps für Ubud

Maren war ja vor einiger Zeit ebenfalls auf Bali unterwegs und hat uns ein paar Shoppingstipps für Ubud mitgebracht, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Kiekste wa!

Über den Autor:

Sie lebt seit mehr als einer Dekade in Berlin und liebt die Hauptstadt für ihren Facettenreichtum. Die Welt der Mode, Kunst und Musik haben es ihr angetan. Ihr besonderes Interesse gilt spannenden Newcomern und unentdeckten Trends. Sie hat seit 2007 keine Fashion Week in Berlin verpasst und das soll für Dit is Fashion auch so bleiben.

Veröffentliche einen Kommentar