Von 28. Mai 2014 0 Kommentare

Die besten Burger in Hamburg

Achtung: Jetzt wird’s lecker! Alle veganen ‚Attila Hildmann‘-Jünger und Kalorienzähler unter uns müssen nun ganz stark sein, denn hier habe ich für euch einen Top-Guide für Hamburgs beste Burger-Bars zusammengestellt, die ihr unbedingt ausprobieren müsst, wenn ihr in der Hansestadt seid. Und schon gut, schon gut – kleine Entwarnung: ein paar vegane Köstlichkeiten gibt’s da natürlich auch. 

Manchmal fühle ich mich wie Marshall aus ‚How I Met Your Mother‘, der in einer Folge der Hit-Serie auf der Suche nach dem besten Burger New Yorks fast verzweifelt. Zwar wohne ich nicht im Big Apple, aber dafür trägt meine Heimat den Burger-Klassiker ja wohl quasi im Namen. Doch wo gibt’s in Hamburg bitte tolle Hamburger? Viel zu oft habe ich in ein ekliges Fleisch-Patty reingebissen (Hessburger ahoi) oder habe ein pappiges Brötchen in den Händen bei McDoof gehalten, bloß, um meinen Hunger für ein Stündchen zu stillen. Nach dem Verzehr war ich aber eher schlecht gelaunt und hatte schnell wieder Appetit.

Doch wenn man sie dann doch findet, die Hamburger-Perlen, bei denen einfach alles top ist, dann ist das für mich wie das große Los. Dann sind die Kalorien auch nicht so wichtig, dann bin ich einfach nur glücklich. Und wenn auch noch das Ambiente stimmt, steht für mich einem gelungenen Abend nichts mehr im Weg.

Die besten Burger Hamburgs – Platz 1: Daher muss meine Nummer 1 einfach das Hans im Glück sein:

Hans im Glück Hamburg

Die besten Burger in Hamburg – Platz 1: Hans im Glück

Das erste Mal habe ich die Kette Hans im Glück in Köln kennen- und lieben gelernt und mir sehnlichst gewünscht, dass der liebe Burger-Gott auch eine Filliale in Hamburg eröffnet. Meine Gebete wurden erhört und ich finde fortan die märchenhaften Burger-Kreationen in Einsmüttel. Jeder Burger wird mit knackfrischem Eisbergsalat, Zwiebeln, Tomaten und der hausgemacht Hans-im-Glück-Soße zubereitet. Der Gast kann sich zwischen zwei Brotsorten (Sauerteig oder Mehrkorn) für Modelle wie „Birkenwald“, „Glücksschmied“ oder gar „Stallbursche“ entscheiden. Einige Burger werden mit Heumilchkäse serviert und Vegetariern bietet sich eine genauso große Auswahl an Produkten. Selbst an Veganer hat die Burger-Kette mit einem speziellen Modell gedacht.

Hans im Glück Hamburg

Auch die Cocktails tragen in ‚Hans im Glück‘-Manier alle märchenhafte Namen und hören auf „Hofnarr“, „Glücksbringer“ oder „Goldstück“ – ein Goldstück ist das Hans im Glück für Hamburg allemal.

Hans im Glück
Schäferkampsallee 1
20357 Hamburg

Die besten Burger Hamburgs – Platz 2: Die Silber-Medaille geht an die Brooklyn Burger Bar am Alten Fischmarkt in der Hamburger Innenstadt.

Auf der Williamsburg-Bridge ist die Idee entstanden, im Herzen Hamburgs die Brooklyn Burger Bar zu eröffnen und den Hanseaten frische Produkte zu liefern, die sie so zuvor noch nie gegessen haben. Die Bar findet sich in einer ehemaligen Apotheke wieder, sodass passenderweise Tradition und Moderne kombiniert werden. Selbstredend bekommt man die Burger ohne Rezept, ein gut gemeinter Tipp: Reserviert bitte vorher, der Andrang ist auch unter der Woche unglaublich groß.

Brooklyn Burger Hamburg

Die besten Burger in Hamburg – Platz 2: Brooklyn Burger Bar

Wenn man einen Tisch ergattern konnte, heißt es, sich die umfangreiche Speisekarte genauer anzuschauen. Der Super-Burger setzt sich dann aus gutem Bio-Hackfleisch vom Bauern des Vertrauens, kreativen Käse-Sorten (z.B. Fourme d’Ambert) und Bacon-Marmalade zusammen. Dazu schwört meine liebe Freundin Laura auf die Süßkartoffeln als Beilage. Ich bevorzuge die lecker Homefries und empfehle euch den Halle Berry Cooler, einen tollen Cocktail mit Thymian! Wenn dann noch Platz für einen Nachtisch ist (also immer), solltet ihr unbedingt  die „Schweinerei“ des Hauses probieren, die in Form einer Oreo-Trüffel-Gemeinheit daherkommt – wie gesagt: Kalorienzählen könnt ihr ja Zuhause!

Brooklyn Burger Hamburg

Wie ihr schon gemerkt habt, erlebt man in der BBB ein wahres Genusserlebnis, das man mit dem Burger für einen Euro einfach nicht vergleichen kann. Selbstredend mit Absicht! „Hamburger haben grundsätzlich mehr Hingabe verdient“, findet das Team hinter dem Erfolgsladen und serviert seine Burger ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Die Mühe lohnt sich, denn der Gast schmeckt den Unterschied definitiv!

Brooklyn Burger Bar
Alter Fischmarkt 3
20457 Hamburg

Die besten Burger Hamburgs – Platz 3: Mamalicious und The Burger Lab

Ich kann mich einfach nicht entscheiden, weshalb sich der dritte Platz einfach geteilt wird.
Kennt ihr schon das Mamalicious? Das kleine Diner ist ein kanadisches Restaurant, das bei mir zunächst beim Frühstück gepunktet hat, da es hier in Hamburg gar nicht so viele Lokale gibt, wo man Pancakes bekommt! Deshalb bin ich in der süßen Oase Stammgast und habe natürlich auch mal die Burger und Bagel probiert.

Mamalicious Burger Hamburg

Mamalicious Burger in Hamburg

Natürlich ist alles Bio und wird dem Gast super liebevoll kredenzt. Es gibt unzählige Smoothies oder Fruchtsäfte dazu und ich könnte „bei Mama“ den ganzen Tag verbringen. Mach ich auch!

Mamalicious
Max-Brauer-Allee 277
22769 Hamburg

The Burger Lab Hamburg

The Burger Lab ist aber auch so ein Laden, in den ich mich verliebt habe. Er befindet sich im Szeneviertel Schanze und wird von den drei Inhabern Jeremy, Benjamin und Katherina mit viel Liebe betrieben. Im Burger Lab kommt – und das versprechen die Drei – nur der Ketchup aus der Tube.

The Burger Lab Hamburg

The Burger Lab Hamburg

„Uns verbindet die Liebe und Leidenschaft für gutes Essen und die Gastronomie“,

sagt das Trio. Die Brötchen werden aus feinem Briocheteig gebacken und mit Mixed Pickles und Süßkartoffel-Fries gereicht. Auch für Vegetarier und Veganer bietet die Speisekarte, die fünf beständige Burger hat, immer wieder Specials. Die Burger-Profis sind sich ihrer Sache aber auch einfach sicher:

1517409_746991595334214_725670831_n

„Wir machen Burger, weil wir das können“,

so Katherina ganz klar.

The Burger Lab
Max-Brauer-Allee 251
22769 Hamburg

 

Na dann, lasst es euch schmecken!

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Kiekste wa!

Über den Autor:

Lisa hat Modejournalismus/Medienkommunikation an der AMD Hamburg studiert und hat als Boulevard-Journalistin in Hamburg ihr Hobby zum Beruf gemacht: In der Glitzer-Welt der Promis kennt sich die Online-Redakteurin bestens aus und sie liebt es, über die neusten Klatsch&Tratsch-Themen zu berichten. Ausflüge zur In Touch, Life&Style, OK! Magazin oder der Sendung Prominent! kann sie auf ihrem Medien-Reisekonto verbuchen. Außerdem arbeitet sie für Online-Formate wie Infamous Magazine, Luxodo oder ist Kollumnistin bei Pregolifestyle. Bei Dit is Fashion geht ihr Trip durch die Welt der digitalen Medien weiter und als Wahl-Hanseatin wird sie über den neusten Schnack der City berichten.

Veröffentliche einen Kommentar