Von 23. Februar 2015 0 Kommentare

Die Oscars 2015

Neil Patrick Harris

Endlich geht es wieder los! Alle großen Stars schmeissen sich ihre schönsten Roben, jeder Designer fiebert mit, ob sein Kleid an der Schauspielerin auch wirklich gut sitzt und gespannt wartet jeder darauf, wer am Ende des Abends einen kleinen Goldjungen mit nach Hause nehmen darf. Auch wir haben es uns mit einer Runde Popcorn vorm Bildschirm gemütlich gemacht und uns die Verleihung des Jahres angeschaut.

 

Die Moderation der Oscars 2015

„Barney Stintson“-Darsteller Neil Patrick Harris durfte schon einmal mit einer Musical-Einlage die Academy Awards eröffnen und in diesem Jahr moderierte er uns spritzig, witzig und absolut fabelhaft durch den Abend. Von Gesang über nackte Haut wurde dabei alles geboten. Gerne im nächsten Jahr wieder!

 

Die Outfits auf dem roten Teppich der Oscars 2015

Jennifer Lopez glänzte in ihrem Ellie Saab Kleid mit der längsten Schleppe, Oscar-Gewinnerin Juliane Moore überzeugte bei ihrer Dankesrede nicht nur mit Humor, sondern auch mit einem sparkelnden Kleid von Chanel. Auf knalliges Rot setzte Lady Gaga, allerdings nicht in ihrem einzigartigen Alaia-Kleid, sondern bei den Ellenbogenlangen Handschuhen, die entfernt an die Stiefel des gestiefelten Katers erinnerten. Die Handschuhe sind übrigens schon jetzt ein Verkaufsschlager. Allgemein war rot aber die Farbe des Abends, Diane Kruger, Cumberbatch-Ehefrau Sophie Hunter und die Oscar-Nominierte Rosamunde Pike zeigten sich in feurigen Roben.

 

Die Gewinner der Oscars 2015

Mein persönlicher Favorit Benedict Cumberbatch ging in diesem Jahr leider leer aus, dafür durften sich Julianne Moore und Eddie Redmayne über einen Goldjungen freuen. Hier noch einmal die gesamte Liste der Gewinner für euch:

Julianne Moore

Bester Nebendarsteller: J.K. Simmons, „Whiplash“

Bestes Kostümdesign: Milena Canonero, „The Grand Budapest Hotel“

Bestes Make-up und beste Frisuren: „The Grand Budapest Hotel“

Bester fremdsprachiger Film: „Ida“

Bester Kurzfim: „The Phone Call“

Bester Dokumentar-Kurzfilm: „Crisis Hotline: Veterans Press 1“

Bester Ton: „Whiplash“

Bester Tonschnitt: „American Sniper“

Beste Nebendarstellerin: Patricia Arquette, „Boyhood“

Beste visuelle Effekte: „Interstellar“

Bester animierter Kurzfilm: „Feast“

Bester Animationsfilm: „Big Hero 6“

Bestes Szenenbild: „The Grand Budapest Hotel“

Beste Kamera: Emmanuel Lubezki, „Birdman“

Bester Schnitt: „Whiplash“

Bester Dokumentarfilm: „Citizenfour“

Bester Filmsong: „Glory“ aus „Selma“

Beste Filmmusik: „The Grand Budapest Hotel“

Bestes Originaldrehbuch: Alejandro González Iñárritu, „Birdman“

Bestes adaptiertes Drehbuch: Graham Moore, „The Imitation Game“

Beste Regie: Alejandro González Iñárritu, „Birdman“

Bester Hauptdarsteller: Eddie Redmayne, „Die Entdeckung der Unendlichkeit“

Beste Hauptdarstellerin: Julianne Moore, „Still Alice“

Bester Film: „Birdman“

 

Alle Bilder: Instagram/The Academy

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode, Veranstaltungen

Über den Autor:

Die Moderedakteurin und Kolumnistin schreibt bereits seit einigen Jahren für verschiedenste Online- und Printpublikationen. Ob George Clooney in New York oder Marc Jacobs in Berlin, Interviews und kleine Anekdoten liegen ihr besonders am Herzen und aus dem Grund wird sie euch zukünftig in ihrer Kolumne mit einem Augenzwinkern vom Leben zwischen aufregenden Fashionevents und gemütlichen Samstagen im Café berichten.

Veröffentliche einen Kommentar