Von 6. Januar 2014 0 Kommentare

Dit is ’ne Fashion Kolumne – Detox und Co.

Da hat das Jahr gerade erst angefangen und ich bräuchte eigentlich schon wieder eine Pause. Zum einen schaut man mit einem zugekniffenen Auge und etwas verschreckt sein E-Mail-Postfach durch, immer in der Hoffnung, dass sich mindestens die Hälfte der Sachen ganz sicher schon erledigt hat. Auf der anderen Seite stehen die ganzen privaten Verpflichtungen an – zumindest in meinem Freundeskreis haben gerade alle Geburtstag, feiern, dass das neue Jahr so toll angefangen hat oder was ihnen sonst so einfällt. Tja und dann stellt man sich eines Tages, nichts Böses ahnend auf diese kleine Höllenmaschine im Bad, die einen prompt daran erinnert, dass man gute Vorsätze zwar blöd findet, aber die Zahl auf der kleinen Höllenmaschine vor den Feiertagen eben auch schon einmal eine andere war. Und schon klingen Low Carb, Detox und Trennkost gar nicht mehr so abwegig. Also kommt neben beruflichem Nacharbeiten und privaten Feiern auch noch Ernährung und Sport mit auf den To Do Zettel. Und das Ende vom Lied? Verkatert liegt man mit einer Tafel Schokolade und Bridget Jones in Dauerschleife auf dem Sofa und bemitleidet die ganze gestresste Welt und sich selbst im besonderen.

Das Gute daran: Die ganze Aufregung legt sich! Irgendwann ist das Postfach durchgearbeitet, aller Klatsch mit den Kollegen ausgetauscht und seitdem dieses gemeine Weihnachten vorbei ist, fühlt sich auch nicht mehr jeder genötigt, ständig Schokolade an allen möglichen Orten zu deponieren, was die Zahlen auf der kleinen Höllenmaschine ganz von selbst wieder normalisiert. Als zusätzliche Motivation habe ich mir in diesem Jahr außerdem einen Smoothiemaker gekauft. Da schmeiße ich jetzt alles an Obst und Gemüse rein, was ich finden kann und nenne es Detox. Das ist super für die Gewissenserleichterung und ich fühle mich die ganze Zeit wie Brenda aus „Beverly Hills 90210“, die hatten in der Serie nämlich auch so ein Teil.

Detox Drink - oder auch Smoothie genannt

Mein akuter Obstbedarf hat zudem zur Folge, dass ich jetzt viel Zeit auf dem Markt verbringe, der ist erstens draußen (Frischluft!), zweitens muss ich da hingehen (Bewegung) und drittens kaufe lauter bunte Sachen (Gesund!). Und jetzt muss ich los, Nachschub für den Smoothiemaker holen und wenn ich ganz gut drauf bin, lese ich danach eine Zeitung (Bildung!) und ich trinke ganz sicher total un-detox-mässig einen riesen Latte Macciatto – einfach, weil ich es kann! In diesem Sinne: Eine tolle Woche euch!

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Kiekste wa!

Über den Autor:

Die Moderedakteurin und Kolumnistin schreibt bereits seit einigen Jahren für verschiedenste Online- und Printpublikationen. Ob George Clooney in New York oder Marc Jacobs in Berlin, Interviews und kleine Anekdoten liegen ihr besonders am Herzen und aus dem Grund wird sie euch zukünftig in ihrer Kolumne mit einem Augenzwinkern vom Leben zwischen aufregenden Fashionevents und gemütlichen Samstagen im Café berichten.

Veröffentliche einen Kommentar