Von 19. Mai 2014 0 Kommentare

Dit is ’ne Fashion Kolumne: The Look of Love

gruenerspargel03

Foto: Katja Zimmermann, www.flavour-magazin.de

Ich habe vor kurzem eine alte Schulfreundin mit ihrem neuen Freund wieder getroffen und war überrascht: Beide passten super zusammen, vor allem was ihren Stil angeht. Cool, rockig, dunkel gefärbte Haare, Nieten, definitiv Rock’n Roll at its best. Was mich daran verwunderte? Nun, meine Freundin war eigentlich ein zuckersüßes Girly Girl, rosa Röckchen, blonde Haare, Fitnessstudio und Nagelstudio war ihre Welt. Gut, ein gewisser Stilwechsel ist ja absolut nachvollziehbar, bei ihr zeigt sich dabei jedoch ein Muster.

Vor diesem Freund, war sie mit einer echten Sportskanone zusammen und Überraschung: Sneaker, Jeans, Caps und Hoodies wanderten daraufhin in ihren Kleiderschrank. Vor ein wenig Anpassung ist wohl niemand gefeit – teilt man doch gemeinsame Hobbies, entdeckt vielleicht seine Leidenschaft für Sport und Hard Core Musik- was ja toll ist. Aber ich plädiere dafür, dass man seine eigene Persönlichkeit, die sich für mich in dem Fall eben auch über den eigenen Stil ausdrückt, nicht völlig an jemand anderen anpassen sollte. Ich meine, natürlich möchte man, dass der Herr an der Seite uns hübsch und attraktiv findet, aber muss man sich deswegen in sein weibliches Pendant verwandeln? Ich glaube, eher nicht.

Aber es geht auch andersherum, auch Männer sind keinesfalls vor so einem Verhalten gefeit. Wie oft hat man schon bei seinem sonst eher mäßig gut gekleideten Kollegen gedacht: „Oh, der hat wohl eine neue Freundin“, wenn auf einmal der Haarschnitt stimmt, die Jeans ohne Löcher auskommt, ein wenig enger geschnitten ist und Man(n) sich an neue Farben herantraut. An sich ist da ja gegen ein wenig Inspiration und kleine Veränderungen gegen zu sagen, schlimm wird es jedoch, wenn diese kleinen Änderungen an ein Umstyling erinnern, wie ein Sprung durch die Zauberkugel von Marijke Amado. Keiner möchte doch eine Anziehpuppe zu Hause zu haben – weder als Mann oder Frau.

Und die Moral von der Geschicht: Veränderungen sind immer eine gute Idee, Anpassung an jemand anderen wirkt jedoch eher albern! In diesem Sinne: Eine wunderbare Woche wünsche ich euch!

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Kiekste wa!

Über den Autor:

Die Moderedakteurin und Kolumnistin schreibt bereits seit einigen Jahren für verschiedenste Online- und Printpublikationen. Ob George Clooney in New York oder Marc Jacobs in Berlin, Interviews und kleine Anekdoten liegen ihr besonders am Herzen und aus dem Grund wird sie euch zukünftig in ihrer Kolumne mit einem Augenzwinkern vom Leben zwischen aufregenden Fashionevents und gemütlichen Samstagen im Café berichten.

Veröffentliche einen Kommentar