Von 14. Februar 2014 0 Kommentare

Dit is ’ne Fashion Kolumne: Valentinstag

 

„Hallo, liebe Liebenden“, so fing in den Neunzigern Bastian Pastewka seine Parodie auf einige bekannte Erotikmagazine an. Und ich muss irgendwie jedes Jahr am Valentinstag daran denken, wenn ich ab Januar an den Schaufenstern vorbeilaufe und alles glitzert, Pink, Rot oder zu mindestens Rosa ist  – und dann überall diese  Herzchen! Ich frage mich jedes Mal, wen genau die Industrie damit ansprechen möchte. Ich persönlich bin einfach kein großer Fan dieses krampfigen Hin- und Hergeschenkes, aber wenn man Lust darauf hat – Bittschön! Nur ist mir einfach nicht klar, welche Frau jenseits des Teenageralters für ihren Mann ein rosafarbens, glitzerndes oder mit Herzchen angemaltes Geschenk aussuchen würde, genauso wenig wie ich mir vorstellen kann, dass sich irgendein Mann bei klarem Verstand in diese pinke Zuckerwattewelt wagt. Wer also kauft die ganzen Sachen?

Kolumne Valentinstag

Nach einer nicht repräsentativen Umfrage in meinem Freundeskreis finden fast alle Singles den Valentinstag und blöde Pärchenkramsachen aus Prinzip schon einmal doof, ich bin kein Single und finde es auch doof – wir sind also schon einmal nicht die Zielgruppe. Ich musste jedoch auch feststellen: Es gibt durchaus Verfechter dieser neumodischen Traditionen, die ganz einfach gerne schenken, sich gerne Gedanken machen und auch im normalen Leben wahrscheinlich tendenziell eher romantisch veranlagt sind. Und es sei ihnen ja auch gegönnt: Wenn wir diesen ganzen plüschigen Chichi nächstes Jahr einfach mal weglassen würden, sind ein paar Blumen, ein schöner Abend im Restaurant oder eine Badewanne mit einem wunderbaren Schaumbad jetzt ja auch nicht das schlechteste.

Wer also einen guten Mittelweg zwischen der knallpinken Victoria’s Secret Welt der Amerikaner und der Komplettverweigerung findet, fährt wahrscheinlich ganz gut damit. Und wer richtig konsequent sein möchte, hält sich bei dem Thema ganz einfach an die Koreaner – die machen aus dem Valentinstag gleich eine ganze Veranstaltungsreihe! Dort verschenken traditionell am Valentinstag im Februar die Frauen Schokolade an ihre Männer. Einen Monat später, am White Day, wird sich dann mit weißer Schokolade revanchiert. Wer beide Male leer ausgegangen ist, für den gibt es einen Monat später noch den Black Day, wie der Name schon sagt, ein eher schwarzer Tag, bei dem der arme Vergessene bei einem Teller Nudeln mit schwarzer Sauce über sein Schicksal grübeln soll. Ein richtiges Happening also!

In diesem Sinne: Lasst euch heute beschenken, kauft euch selbst ein paar Blumen oder lasst den Valentinstag einfach Valentinstag sein, ich wünsche auf jeden Fall schon einmal ein wunderbares Wochenende!

 

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Kiekste wa!

Über den Autor:

Die Moderedakteurin und Kolumnistin schreibt bereits seit einigen Jahren für verschiedenste Online- und Printpublikationen. Ob George Clooney in New York oder Marc Jacobs in Berlin, Interviews und kleine Anekdoten liegen ihr besonders am Herzen und aus dem Grund wird sie euch zukünftig in ihrer Kolumne mit einem Augenzwinkern vom Leben zwischen aufregenden Fashionevents und gemütlichen Samstagen im Café berichten.

Veröffentliche einen Kommentar