Von 23. Dezember 2013 0 Kommentare

Dit is ’ne Fashion Kolumne – Weihnachtstraditionen

Eins vorne weg, ich stehe total auf  Traditionen im Allgemeinen und an Weihnachten ganz besonders. Da lebe ich frei nach dem Motto: „Never change a running system“ – was die letzten 30 Jahre gut war, kann doch nicht jetzt auf einmal anders gemacht werden! Am schönsten finde ich aber, dass mit jedem Lebensjahr immer neue Rituale dazu kommen. In den ersten 15 Jahren war es bei meiner Schwester und mir Tradition vor dem verschlossenen Weihnachtszimmer herumzulungern, schon einmal einen verstohlenen Blick durchs Schlüsselloch zu riskieren und darauf zu warten, dass endlich das Weihnachtsglöckchen erklingt. Heute ist zwar nichts mehr verschlossen, aber das Glöckchen sorgt noch immer für ein geregtes Kribbeln im Bauch!

Fotokolumne Weihnachten

Seit dem Teenageralter pflege ich zudem noch ein paar Elternunabhängige Traditionen. Am 24. trifft man sich auf dem Marktplatz, um gemeinsam so viel Glühwein zu trinken, dass man später in der Kirche noch einigermaßen gerade sitzen kann und das Weihnachtsessen noch in den Bauch passt. Nach selbigem Essen und dem Geschenke-Oh-und-Ah klingelt es dann pünktlich kurz vor 23 Uhr  an der Tür und meine Freundinnen holen mich mit den Fahrrädern zum Tanz in der Turnhalle ab. Zugegebenermaßen ist es heute eher ein Taxi, das mich zu einer netten Kneipe bringt, in der warten jedoch noch immer die gleichen Gesichter wie vor vielen Jahren – Und das ist doch auch eine schöne Sache.

Alles in allem sind es doch die kleinen Rituale und großen Traditionen, die Weihnachten so besonders machen und darum tut mir einen Gefallen: Erzählt mir nicht die ganze Zeit, was daran alles schlecht sein soll. An Weihnachten hat Sahnesoße keine Kalorien, Kekse fallen unter Getreide und das ist gesund, nein, ich habe keine Lust den super Brunch bei meiner Mutter ausfallen zu lassen, nur weil man laut toller Zeitschriften damit Kalorien spart. Interessiert mich alles nicht die Bohne!

Ich will Weihnachten Sekt trinken bis Oma die Krippe umschmeisst, tanzen als wenn es kein Morgen gibt, von früher erzählen, alte Freunde treffen und Fünfe gerade sein lassen. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Kiekste wa!

Über den Autor:

Die Moderedakteurin und Kolumnistin schreibt bereits seit einigen Jahren für verschiedenste Online- und Printpublikationen. Ob George Clooney in New York oder Marc Jacobs in Berlin, Interviews und kleine Anekdoten liegen ihr besonders am Herzen und aus dem Grund wird sie euch zukünftig in ihrer Kolumne mit einem Augenzwinkern vom Leben zwischen aufregenden Fashionevents und gemütlichen Samstagen im Café berichten.

Veröffentliche einen Kommentar