Von 24. Oktober 2014 0 Kommentare

Dit is ’ne Fashion Kolumne: Packen für eine Weltreise

Ich kehre in diesem Jahr dem grauen deutschen Herbst den Rücken und melde mich ab! Ich werde in wenigen Tagen nach Singapur aufbrechen, dann geht es weiter nach Bali, Australien und dann rüber nach Amerika. Dort starte ich in Hawaii, um dann ins herbstliche San Francisco überzusetzen und im Dezember gebe ich mir dann doch noch ein wenig Weihnachtsstimmung in New York und London. Die wichtigste Frage, die sich einem Mädchen vor einer solchen Reise natürlich sofort aufdrängt ist: Und was ziehe ich an…? Das Packen für eine Weltreise kann sich wirklich schwierig gestalten, denn es gibt einiges zu beachten.

Koffer Packen für eine Weltreise

Das Projekt Koffer Packen für eine Weltreise kann beginnen

Projekt Koffer packen für eine Weltreise kann starten

  • Sommerkleidung für die Weltreise

Man sollte ja meinen, für den Sommer zu packen wäre, gelinde gesagt, ziemlich leicht: Tasche auf: Sommerkleidchen und Bikini rein und Tasche wieder zu. Nun wird es aber so sein, dass ich vor Ort auch arbeite, Interviews führe und nicht ausschliesslich in Flip Flops und dem liebsten Strandkleid durch die Szenerie springen kann. Mission: Finde 5 Kleider, die entweder für Sommer, Sonne, Strand und Palmen taugen oder für Meetings bzw. die ein oder andere Bar, in die es mich ganz sicher auch mal auf einen Cocktail verschlägt.

  • Herbstkleidung packen

Hatte ich erwähnt, dass ich natürlich nur mit einem großen Rucksack unterwegs bin? Die Kleider sollten also zumindest teilweise auch mit einer Strumpfhose nicht komplett daneben aussehen, für eine Jeans ist auch gerade noch Platz, was Jacken angeht, baue ich auf das Zwiebelprinzip und gehe stark davon aus, dass wenn man ein Longsleeve, eine Strickjacke und eine Jeansjacke übereinanderzieht, kein Mensch eine von diesen Übergangsjacken benötigt, von der zu dieser Jahreszeit immer alle reden. Naja, und Regen fällt halt aus wegen ist nicht.

  • Auch Wintersachen müssen in den Koffer

Der Winter holt uns zum Glück erst auf der letzten Station ein und ich gebe zu, dass im Dezember in New York eine Jeansjacke in jedweder Kombination etwas stark optimistisch wäre. Auch mit meinen Sneakern könnte ich eventuell an meine Grenzen stoßen. Die Lösung: Na, shoppen gehen natürlich! Mit gutem Gewissen und tatsächlichem Bedarf, also einer offiziellen Legitimation. Toll!

Wer übrigens mehr über meine Weltreise erfahren möchte, kann sehr gerne auf meiner Seite Flavour Magazin vorbeischauen, dort werde ich regelmäßig von meinen Abenteuern berichten.

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode

Über den Autor:

Die Moderedakteurin und Kolumnistin schreibt bereits seit einigen Jahren für verschiedenste Online- und Printpublikationen. Ob George Clooney in New York oder Marc Jacobs in Berlin, Interviews und kleine Anekdoten liegen ihr besonders am Herzen und aus dem Grund wird sie euch zukünftig in ihrer Kolumne mit einem Augenzwinkern vom Leben zwischen aufregenden Fashionevents und gemütlichen Samstagen im Café berichten.

Veröffentliche einen Kommentar