Von 28. Juni 2013 0 Kommentare

Doppel-Interview zur Fashion Week mit Jessi von Fashionzone und Nane vom INFAMOUS MAGAZINE

Die Ruhe vor dem Sturm: Am Montag beginnt der Trubel und das Durcheinander rund um das Fashion Week-Zelt. Grund genug für uns, kurz vor dem Mode-Spektakel, zwei Damen vom Fach um ein Interview zu bitten. Vor der chaotischen Woche erzählt uns Fashion-Bloggerin und brandneue Wahl-Berlinerin Jessi von Fashionzone auf welche Promi-Ladies sie sich am Meisten freut & Moderedakteurin Nane vom INFAMOUS MAGAZINE verrät, warum sie den aufregenden Zirkus in der Mode-Manege so sehr liebt!  

Jessica Labbadia

Immer an ihrer Seite das Blogger-Accessoire Nr. 1: Die Kamera

Während der Fashion Week sieht ein typischer Tag so aus:

Jessi: Wenn mich nicht gerade eine Show bindet, ein Interview ansteht oder ich auf bigFM zu hören bin, schaue ich mich um und knipse hippe Streetstyle-Fotos. Davor, dazwischen und danach sitze ich in einer stillen Ecke oder einem gemütlichen Berliner Café um über das zu schreiben, was ich erlebt, erfahren und gesehen habe – damit meine Leser auch immer up to date sind.

Nane: Im Vorfeld plane ich mir jedes Mal aufs Neue schon so ziemlich genau meine Tage. Einladungen werden gesammelt und koordiniert, dann wird geplant. Welche Show, welche Party, welche Messe – wann, wie wo. Ein typischer Fashion Week Tag beginnt meist mit einem leichten Kater, mit dem ich es aber immer pünktlich um 10 Uhr ins Zelt schaffe. Dann schaue ich Shows, zwischendurch gibt es einen kurzen Lunch und ich besuche eine Messe. Dann stehen meist wieder Shows an und am Abend geht es dann auf Partys.

In meiner Fashion Week-Tasche befindet sich:

Jessi: Auf jeden Fall ein Notizblock und wenn ich zur Abwechslung mal daran denke auch ein Aufladekabel für das Handy! Ach so und natürlich: Ein fettes Paket Vorfreude!!

Nane: Lipgloss, Parfum, natürlich mein iPhone und ganz ganz wichtig ein dazugehöriges Ladekabel, Puder, Stifte, viiiele Kaugummis, Visitenkarten und ein Notizbuch.

Mein Lieblings-Kleidungsstück, das mich die Mode-Woche über begleiten wird:

Jessi: An einem einzelnen Kleidungsstück möchte ich mich nicht die ganze Woche lang festhalten – ohne es zwischendurch zu waschen (lacht). Aber ernsthaft: Ich stehe gerade total auf die Röcke und Kleidchen des französischen Labels ‚Mes Demoiselles’. Und wer mich in jedem Fall begleitet ist mein Yves Saint Laurent-Ring, sowie meine silberne XXL-Kette von ‚Just Female’ mit dem orange-neon Band. Ich liebe großen Schmuck!

Nane: Ich hoffe sehr auf gutes Wetter! Denn dann kann ich meinen neuen Lieblings-Maxirock in Bourdeaux herausholen. Er ist super vielseitig kombinierbar.

Nane

Der perfekt geschnittene, gerade Pony ist Nanes Markenzeichen

Mein Not-Paket:

Jessi: Lakritz (Ich bin süchtig!) und Red Bull zum Durchhalten, da die Shows und Parties meist bis tief in die Nacht gehen. Oh und jetzt, wo ich gerade darüber nachdenke – Zahnseide, ein gewinnendes Lachen öffnet schließlich so manche Tür.

Nane: Das ist ein hellgraues Schminktäschchen. In dem befindet sich alles was Frau so braucht: Lippenpflege, ein Mini-Deo, Puder, Rouge, Blasenpflaster…

Auf diese Shows freue ich mich besonders:

Jessi: Die Show von Guido Maria Kretschmer ist zur Zeit meine freudigste Erwartung, Patrick Mohr und Kilian Kerner kommen direkt danach. Die Fashion Week bietet aber auch tolle Überraschungen, da muss ich schon offen und flexibel sein. Insgesamt freue ich mich vor allem auf die Atmosphäre, wenn eine Metropole wie Berlin eine Woche lang in internationales Modeflair getaucht wird.

Nane: Besonders freue ich mich auf die Shows von Lena Hoschek und Anja Gockel. Ebenso wie auch Klassiker wie Schumacher und Laurél. Und unverzichtbar natürlich die Michalsky Show.

Gut vernetzt: Fashion-Victim Nane

Jeden Tag gibt’s eine andere Party zu besuchen, ich freue mich auf:

Jessi: Die ‚Dandy Diary Pool Party’ am Montag, bei hoffentlich wunderschönem Wetter und die ‚Michalsky Style Night’ am Freitag, bei der die Zeit für mich auch mal gern stehen bleiben kann.

Nane: Ach die besten Partys auf der Fashionweek sind meist die ungeplanten. Letztes Jahr wollte ich beispielsweise auf die Aftershow Party von Patrick Mohr, dort war aber noch nichts los und draußen war es eiskalt. Vor der Location war ein Store Opening. Und wir gingen einfach rein. Tja, letztlich war es der beste Abend der Fashionweek…

Um meine Leser up to Date zu halten, nutze ich folgende Medien während des Berliner Spektakels:

Jessi: I’m living multimedia! Neben meinen On-Air Beiträgen im Hörfunkprogramm von bigFM und dem Blog auf Fashionzone.de halte ich alle Fans, Nutzer, Leser über die Sozialen Medien, wie Facebook, auf dem Laufenden.

Nane: Man schaut sich so hier und da bei der Konkurrenz um. Natürlich lese ich auch diverse Berichte. Aber man konzentriert sich dann doch hauptsächlich auf seine eigene Arbeit und Meinung 😉 – Soziale Netzwerke nutze ich natürlich intensiv, bin selbst aktiv und verfolge was andere Besucher so posten.

Obligatorisch: Der YSL-„Arty“-Ring gehört an jeden Blogger-Finger

An meinem Arm trage ich immer…:

Jessi: …mein Flashmicrophone, mit dem ich meine Interviews aufzeichne oder es jemandem spontan unter die Nase halte, wenn ich ihn / sie interessant finde und eine Modeaffinität offensichtlich ist.

Nane: …viele Armbänder und eine XL-Bag.

Abseits der Mode stehen auch die Promis im Fokus –ich bin gespannt auf:

Jessi: Palina mit ihren extravaganten Outfits und Lena Gercke! Dazwischen bin ich immer auf der Suche nach dem ein oder anderen internationalen Promi, Designer, Model und wer sich sonst noch so über die Fashion Week bewegt. Wenn ich mir allerdings jemanden aussuchen dürfte: Es wäre Johannes Huebl.

Nane: Diese eine Woche vereint einfach alles, was eine Moderedakteurin glücklich macht. In dieser Zeit merke ich so sehr, wie sehr ich diesen Beruf liebe und wofür man das alles tut. Jede Show ist aufregend und spannend, das Ganze drum herum ist locker, erlebnisreich und vergisst nie ihren Fokus: die Mode. Für mich steht daher wirklich ausschließlich die Mode im Fokus. Hier und da mal einen Promi zu erhaschen macht natürlich trotzdem Spaß.

Jessi & Nane, vielen Dank für das Interview und ganz viel Spaß auf der Fashion Week! <3

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode

Über den Autor:

Lisa hat Modejournalismus/Medienkommunikation an der AMD Hamburg studiert und hat als Boulevard-Journalistin in Hamburg ihr Hobby zum Beruf gemacht: In der Glitzer-Welt der Promis kennt sich die Online-Redakteurin bestens aus und sie liebt es, über die neusten Klatsch&Tratsch-Themen zu berichten. Ausflüge zur In Touch, Life&Style, OK! Magazin oder der Sendung Prominent! kann sie auf ihrem Medien-Reisekonto verbuchen. Außerdem arbeitet sie für Online-Formate wie Infamous Magazine, Luxodo oder ist Kollumnistin bei Pregolifestyle. Bei Dit is Fashion geht ihr Trip durch die Welt der digitalen Medien weiter und als Wahl-Hanseatin wird sie über den neusten Schnack der City berichten.

Veröffentliche einen Kommentar