Von 11. Juli 2012 7 Kommentare

Dubai Summer Surprises oder wie eine Städtereise zum Saunagang wurde

Ankunft in Dubai, Ortszeit 23.30 Uhr.

Nachdem während des Flugs über Rumänien, Iran und Irak lange Dunkelheit herrschte, erstrahlten die Vereinigten Arabischen Emirate unter uns, wie ein leuchtender Stern. Landeanflug, Ankunft, Passkontrolle. Das einzige, was uns jetzt noch aufhielt, war die Wand geballter Hitze. 36 Grad und es wird noch heißer! Ich erinnere kurz: Ortszeit 23.30 Uhr!

Wetter in Dubai

Hitzewelle in Dubai - Temperaturen bis zu 40 Grad

Hier herrscht ein Wechselwirken zwischen Föhn und Kühlschrank. Man tritt aus und fühlt sich, als hätte man gerade einen Ofen geöffnet und man tritt ein und hat das Gefühl in einem Eisfach zu stehen. Überhaupt wirkt Dubai, wie ein Centerparks im großen Stil. Schlaraffenland 3000. Anders kann man den Protz und Prunk nicht beschreiben. Doch hier trifft Moderne auf Tradition, Schnelllebigkeit auf Ruhe. Auf der einen Seite die riesigen Malls, die jedes Shoppingherz höher schlagen lassen, auf der Anderen die prachtvollen Basare, die die Arabischen Emirate in vollem Glanz erscheinen lassen. Anzugträger und Schickimicki gegen Kandourahs und Abayas (die traditionellen arabischen Gewänder für Herren und Damen).
Man sagt, Amerika ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Falsch. Wer sich einen Traum verwirklichen möchte, kommt nach Dubai! Ob Ski fahren oder Schlittschuh laufen, Sand boarden, Tennis spielen in schwindelerregender Höhe oder Gold am Automaten ziehen – in Dubai ist alles möglich.

Gold ATM - Gold to Go - Dubai

Gold ATM - Gold to Go

 

Ski Halle in der Mall of Emirates

Ski Halle in der Mall of Emirates

Um grob die Geschichte Dubais zu beschreiben: Entstanden ist die Stadt durch eine kleine Ansammlung von Perlentauchern, die den wirtschaftlichen Zweig geschaffen haben. Bis Japan ein System entwickelte Perlen zu züchten, war Dubai Exportführer auf diesem Gebiet. 1960 wurde das Öl entdeckt und dann gab es kein Halten mehr. Der Reichtum trat ins Land, angeführt von einem Fanfarenzug, der aufsehenerregender nicht sein kann. Zwischen 1990 und der Gegenwart hat sich die Stadt von einer Wüstenregion zur Skyline-Metropole entwickelt. An Niemandem ist vorbei gegangen, dass eine riesige Insel aufgeschüttet wurde, die die Form einer Palme trägt und Platz für Hunderte, sogar Tausende Privatgrundstücke bietet. Das Burj Al Arab, das einzige 7-Sterne-Hotel der Welt, auf einer eigens errichteten Insel erbaut, in Form eines Segels, rundet das Panorama gepflegt ab. „an Land bauen kann jeder, aber nicht auf See“ so zitiert das Magazin DUMONT den Bauherrn Scheich Mohammed Bin Rashid Al Makroum.

 

Burj Al Arab Dubai

Burj Al Arab Dubai

Es wundert Keinen, dass Dubai seit Jahrzehnten mit der Weltrangliste, in Sachen, wer hat den Höchsten, mithält. Seinerzeit war das World Trade Centre, von der Queen persönlich eröffnet, das Größte der Region, heute zählt der Burj Khalifa mit seinen 828 Metern zu dem höchsten Gebäude der Welt. Die Sheikh Khalifa Bin Zayed Road, eine der Hauptstraßen Dubais türmt am laufenden Band Wolkenkratzer auf und kein Ende ist in Sicht! Der Tag hat 24 Stunden, in denen gebaut und gebaut werden kann.

Burj Khalifa Dubai

Burj Khalifa Dubai

Burj Khalifa Dubai bei Nacht

Burj Khalifa Dubai

Burj Khalifa Dubai - from the earth to the sky

Burj Khalifa Dubai - from the earth to the sky

 

Burj Khalifa Dubai - from vision to reality

Burj Khalifa Dubai - from vision to reality

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch all das ist nur möglich, weil Tausende Gastarbeiter aus aller Herren Länder dieses gigantische Projekt umsetzen können und konnten. Bauarbeiter, Straßenreiniger, Fensterputzer für die glitzernden Glasfassaden in schwindelerregender Höhe, Hotel- und Gastronomie Personal für die Umsetzung eines einzigartigen Servicegedankens und die Verkäufer in den zahlreichen Malls.

Apropos Malls: in Dubai wird jedes Shoppingherz beglückt. Egal was man sucht, man findet es. Allein die Größe und Inneneinrichtung einer solchen Mall lässt nicht nur Kleinstädter mit der Ohnmacht kämpfen.

Wasserfall Dubai Mall

Wasserfall in der Dubai Mall

Aquarium Dubai Mall

Aquarium in der Dubai Mall

Doch der Reihe nach:

Die beiden größten Malls sind die Dubai Mall und die Mall of Emirates. Hier gibt es wirklich ALLES! So gut wie jede Marke ist vertreten. Von A bis Z ist alles dabei. American Eagle, Michael Kors, Bloomingdales, Sephora, Pull and Bear, Victorias Secret, Quicksilver und viele mehr.
In der Dubai Mall gibt es auch die Fashion Avenue mit Boutiquen der großen Designer, geballt in einer „Straße“: Chanel, Louis Vuitton, Prada, Gucci, etc.

Fashion Avenue in der Dubai Mall

Fashion Avenue in der Dubai Mall

Der Souk Madinat liegt in der Nähe der Mall of Emirates. Dieser, wie ein traditioneller Basar angelegte Komplex, bietet die Auswahl zahlreicher Restaurants und Bars, sowie Einkaufsmöglichkeiten für Souvenirs und Reiseutensilien. Umrundet wird diese Ausflugsmöglichkeit von einer sagenhaften Kulisse mit traditioneller Architektur: der Blick auf den Burj Al Arab und ein integrierter Fluss, deren Überquerung nur mit Gondelbooten möglich ist. Ein Traum, angelehnt an die Infrastruktur von Venedig, der auch Platz für Übernachtungen bietet.

Souk Madinat

Souk Madinat

Es ist also für jeden Geldbeutel was dabei und es wird auch jeder fündig!
Doch auch hier muss sich an Regeln gehalten werden.

Küssen verboten oder Do&Buy

Die Dubaier sind sehr religiös und bitten um Respekt gegenüber ihrer Religion. Was bedeutet, dass in der Öffentlichkeit generell auf den Kleidungsstil geachtet werden sollte. Es ist also angebracht seine Knie und Schultern zu bedecken und keine durchsichtigen Stoffe zu tragen.
Weiterhin ist es nicht erwünscht sich in der Öffentlichkeit zu umarmen, geschweige denn sich zu küssen.

Doch der Sommer und die Hitze haben auch was Gutes: Da man sich bei diesen Temperaturen eh am meisten drinnen aufhält, gibt es die Dubai Summer Surprises (diese Jahr von Mitte Juni bis Mitte Juli). Spezielle Ausflugsangebote, wie Rabatte und Ermäßigungen, vor allem aber satte Prozente in den Malls und Souks für shoppingwütige Damen, wie uns! Buy One, get One free ist ein Satz, den ich diese Woche nicht nur oft gelesen habe, der mich durchaus auch zu einer sehr glücklichen Frau gemacht hat! 🙂

Dubai Summer Surprises Dubai Mall

Dubai Summer Surprises in der Dubai Mall

Ich bin jedenfalls vollends begeistert von diesem Ort und werde ganz sicher wieder kommen! Hier gibt es alles, was man sich an Entertainment, Ruhe und Sehenswürdigkeiten für eine Städtereise erträumen kann. Unglaublich freundliche Menschen, ein vielseitiges Angebot für Aktivitäten – nicht nur im Sinne des Shoppings – und Temperaturen, von den wir Deutsche nur träumen können.

Der Sommer und die Freundlichkeit wird mir in Berlin wohl am meisten fehlen!

Doch zum Abschluss noch meine Dubai Tipps:

Reisezeit = die Hauptreisezeit liegt zwischen Oktober und April. Da sind die Temperaturen angenehm. Im Juli und August ist es einfach zu heiß, um sich tagsüber all die tollen Sehenswürdigkeiten anzusehen. Außerdem fällt in diese Zeit meistens der Rammadan, da ist es tagsüber nicht erlaubt in der Öffentlichkeit zu essen, zu trinken oder zu rauchen – das gilt auch für Touristen – das also unbedingt bei der Reiseplanung beachten!

Shopping = die MIRDIF Mall hat mir am besten gefallen. Dort  ist so gut wie jede Marke vertreten und die Mall ist nicht so überfüllt. Allerdings liegt sie etwas außerhalb, in der Nähe vom Flughafen.

Must Visit = ganz klar, den Burj Khalifa muss man sich ansehen! Auch die Fahrt nach oben lohnt sich, um einen Überblick über Dubai zu bekommen.

Sicht vom Burj Khalifa Dubai

Sicht vom Burj Khalifa

Sicht über Dubai vom Burj Khalifa

Sicht über Dubai vom Burj Khalifa

 

Auch die Big Bus Tour sollte man machen, um den Überblick im Detail zu bekommen. Es gibt zwei Touren, durchs alte und neue Dubai und man kann an jeder Station aus- und einsteigen, wie es beliebt.. Die Palme, der Burj Al Arab und der Burj Khalifa sind selbstverständlich Stationen, die angefahren werden.

Auch die unglaubliche Fountain Show sollte man sich ansehen. Sie wird ab 18 Uhr im halbstundentakt gezeigt und hat definitiv Gänsehautcharakter.

die Dubai Fontäne

die Dubai Fontäne

Essen = das Mango Tree, ein Thailändisches Restaurant im Souk Al Bahar, bietet auf der Terrasse einen wunderbaren Blick auf die Fontäne und das Essen, sowie der Service sind perfekt!

Weitere Empfehlungen:

In der Mall of Emirates kann man Ski fahren oder anderen dabei zusehen und in der Dubai Mall wird Schlittschuh laufen angeboten. Sonst gibt es am Meer auch noch zwei Freizeitbäder, die absoluten Funfaktor haben – Wasserrutschen der Superlative!

Schlittschuh Bahn Dubai Mall

Schlittschuh Bahn in der Dubai Mall

Ski Halle Mall of Emirates

Ski Halle in der Mall of Emirates

 

Wer einen größeren Ausflug plant, kann ins wenig entfernte Abu Dhabi fahren oder einen Tagesausflug in die alte Stadt Dubai Hatta machen.
Wir haben es wegen der Hitze leider nicht geschafft!

 

In diesem Sinne: Danke für diese tolle Woche und euch viel Spaß bei der Reisevorbereitung! 🙂

 

 

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Kiekste wa!

Über den Autor:

In einem Anfall kreativen Wahnsinns kam sie auf den Namen Dit is Fashion und so auch zum Bloggen. Immer auf der Suche nach Modetrends, außergewöhnlichen Marken, Produkten und Themen unterstützt sie das Team von Dit is Fashion mit neuen Ideen und hält dafür auch gerne mal ihr Gesicht in die Kamera, um verrückte Ideen, wie Violent Lips, für euch zu testen. Ein Blick in ihren (Schuh)schrank verrät, dass sie eher sportlich unterwegs ist, auch wenn das nicht bedeutet, dass sie sonderlich sportlich ist. Hauptsache bequem eben!

7 Kommentare auf "Dubai Summer Surprises oder wie eine Städtereise zum Saunagang wurde"

Trackback | RSS Feed für Kommentare

  1. Maren sagt:

    Wow, das sieht ja toll aus! Großartige Tipps und schicke Bilder! 🙂

  2. Anna sagt:

    Tolle Eindrücke… aber bei diesen Temperaturen hätte ich mich im kalten Keller versteckt^^

  3. anneja sagt:

    Leider typische Touri-Tipps. Das beste, was man in Dubai/ Umgebung machen kann…nicht die typischen Touri-Wege gehen! In kleinere Straßen schaun, sich Insider-Tipps holen und vor allem nicht in den typischen Touri-Restaurants essen, die sind meistens auch viel zu überteuert! Wichtig ist aber, sich viel Zeit zu nehmen! Und wenn man einmal da unten ist gleich nen Ausflug in den Oman machen!
    Was dein „Tipp“ zur Kleidung betrifft. Mööööp, falsch! Klar, sollte man sich angemessen kleiden, aber dennoch stört es, vor allem in den Malls, niemanden, wenn man kurze Ärmel und Hose trägt! In typischen Restaurants und auf dem Souk sieht das schon wieder anders aus.
    Und was die Reisezeit betrifft: Dez/Jan sind „Regenmonate“ und auch net sooooo warm.

    • anneja sagt:

      Achja und was Partys betrifft unbedingt die Beachpartys im Atlantis mitnehmen und das Brunchen jeden Freitag!

      • Emilie sagt:

        Hej Anneja, vielen Dank für dein Feedback und deine Tipps! Leider war es bei uns (auch nachts) so heiß, dass wir nicht durch die Gassen schlendern konnten. Aber ich bin mir sicher, dass es dort viel zu entdecken gibt! Leider habe ich nicht die Erfahrung gemacht, dass die ärmellose Kleidung sowie die kurzen Hosen und Röcke inzwischen als angemessen erklärt wurden. Da kann man wahrscheinlich Glück und Pech haben. Ich denke aber, dass man sich darauf einstellen und Respekt zeigen kann – schließlich ist Dubai ein sehr religiöses und traditionelles Land.
        Von Regenzeit würde ich bei 4 Regentagen im Jahr (zwischen Oktober und April) nicht unbedingt sprechen und während in Deutschland im Winter meistens Minusgrade herrschen, sind 20 – 25 Grad (tagsüber) doch sehr angenehm, oder?

        • anneja sagt:

          Naja, also wenn du einmal so einen Regentag erlebt hast, möchtest du den nicht noch ein zweites Mal erleben! Und in dieser Zeit sind auch Sandstörme nicht selten, die auch nicht gerade sooooo toll sind. Und zu den Temperaturen…für Menschen, die in Dubai leben sind 20-25 Grade kalt! Ich bin bei diesen Temperaturen mit Wintermantel und Mütze umher gelaufen!

          „…ist Dubai ein sehr religiöses und traditionelles Land“. Erstens ist Dubai kein Land, sondern ein Emirat und zweitens ist Dubai sehr westlich und eben nicht stark religiös im Vergleich mit anderen arabischen Ländern/Emiraten!

Veröffentliche einen Kommentar