Von 31. Juli 2013 0 Kommentare

Elegante Kleidung und Unterwäsche von Wolford – Kollektion Herbst / Winter 2013 / 2014

Für Die kommende Herbst/ Winter Saison hat sich der österreichische Luxusanbieter für elegante Unterwäsche, Shapewear und feinste Oberbekleidung Wolford wieder vieles einfallen lassen. Die Kollektion Herbst/ Winter 2013 / 2014 beinhaltet Ready-to-Wear, Legwear, Lingerie und Accessoires. Die Kollektion ist inspiriert von der früheren Chefredakteurin der französischen Vogue, Carine Roitfeld, und ihren Modeinszenierungen. Wer die Dame kennt, weiß, dass eine sexy Ausstrahlung, eine reizvolle Spannung und Smokey Eyes ihre Markenzeichen sind.

An diesen Markenzeichen für eine sexy Ausstrahlung, orientierte sich die neue Kollektion von Wolford und ist dabei vorrangig dunkel gehalten, mit unerwarteten Farbakzenten. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf metallischem Silber.

Wolford zeigt gestrickte Spitze mit Velours-Optik, Schmuckverzierungen und Oberflächenstrukturen, die feinste Handarbeit interpretieren.

Wolfords verführerisches Spiel mit Gegensätzlichkeiten

Im Bereich Damenoberbekleidung setzt Wolford Militäruniformen und Motorradkluften durch feinstem Stoff und Strick um. Dabei glänzt z.B. die „Officer-Jacket“ durch ihre elastische Viskose-Mischung. Der weich fallende „Officer Coat„, mit Silberknöpfen, Gürtel und Schulterklappen, sorgt durch die Wollmischung an kühleren Tagen für maximalen Komfort.

Wolford Officer Coat

Wolford Officer Coat

Wolford Officer Jacket

Wolford Officer Jacket

Dazu gibt es noch eine Reihe von Accessoires, wie z.B. Gamaschen und Garter, die den Look von sinnlich-streng, über klassisch-zeitlos bis hin zu schlicht-luxuriös erscheinen lassen.

Die Gegensätzlichkeiten werden auch bei dem Bikerlook fortgeführt. So lässt sich z.B. die halbtransparente feminine Bluse „Darlene“ gut mit der „Racer Trousers“ kombinieren, die der Motorradkleidung nachempfunden ist.

Wolford Darlene Blouse

Wolford Darlene Blouse

Rockig geht es weiter mit dem figurbetonten „Ronda Dress“, welches dem „Kleinen Schwarzen“ sehr ist und Metallapplikationen am Hals hat. „Hart trifft auch weich“ ist auch die Devise bei den“ Metal Lace„-Modellen, die den Glam Rock der 80er Jahre huldigen. Dabei wurden die Nieten effektvoll in Spitzenoptik auf einem Velvet-Mix-Material appliziert.

Wolford Metal Lace Pullover

Wolford Metal Lace Pullover

Apropos „Spitzen-Optik“ – diese findet sich zeitlos schön in der „Magic Linie“ wieder, bei der die Spitzenmotive schon in das Velvet-Mix-Material eingestrickt worden sind.

Wolford Magic Dress

Wolford Magic Dress

Für den extravaganten Reptilien-Look gibt es „Rattlesnake“- und „Croco“ – Muster.

Was die Strumpfmode betrifft, so setzt Wolford in der Kollektion Herbst/ Winter 2013 / 2014 auf grafische Elemente, klassische Spitzendekors und den Trompe-l’œil-Effekt, dessen Illusion erst auf dem zweiten Blick erkennbar ist, wie z.B. bei den „Anne Tights“, die eine echte Schnürung illusionieren. Besonders gut gefallen mir die „Robot Tights“.

Wolford Robot Tights

Bei der Shape & Control – Kollektion gefällt mit vor allem die „Valencienne Linie“, die ein Mix aus schimmernden Tüll und Chantilly-Spitze den Körper elegant und prunkvoll in Szene setzt.

Wolford Valencienne Dress

Wolford Valencienne Dress

„Little Black Dress“ / „Das kleine Schwarze“

Das „Kleine Schwarze“ avancierte zum Dauerbrenner und Klassiker modebwusster Frauen weltweit. Die „Little Black Dress“ – Linie von Wolford beinhaltet verschiedene Interpretationen vom „Kleinen Schwarzen“, aber auch viele schöne Accessoires, die das „Kleine Schwarze“ komplementieren, wie z.B. schöne Strümpfe, Boleros, Shapewear und lange Handschuhe aus Spitze.

Wolford Little Black Dress Interpretationen

Wolford Little Black Dress Interpretationen

Wolford Little Black Dress

Wolford Little Black Dress

Wolford Little Black Dress Accessoires

Wolford Little Black Dress Accessoires

 

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode

Über den Autor:

Die Modedesignerin, Stylistin und Fotografin schreibt hauptsächlich für dieses Modeblog. Sie ist bekannt für ihre fantasievollen Fotos – vor die Linse gekommen sind ihr dabei schon verschiedenste Musiker, Tänzer, Fetish-Performer und außergewöhnliche Individuen aus den Tiefen der Kunst-Welt. Auf Konventionen und Regeln legt die junge Berlinerin dabei keinen Wert und im Ergebnis ist ihr experimentelles Werk dabei alles andere, als langweilig oder gestellt. Erfahrungen als Designerin hat sie bereits bei Joop!, Burberry, Trendbüro Seasons Paris und bei Berliner Labels wie Don’t Shoot The Messengers, Savage Wear und im Bereich Marketing/ PR bei Fashion Patrons und Marketing Catalysts gesammelt. Ihr weites Netzwerk und ihren vielen Talente bekommt ihr nun geballt bei Dit is Fashion!

Veröffentliche einen Kommentar