Von 6. Dezember 2013 0 Kommentare

Flohmarkt-Tour: Flowmarkt in Neukölln

Wir haben euch hier ja schon einige Flohmärkte aus anderen Stadtteilen vorgestellt. Mein liebster Kandidat ist der Flowmarkt am Maybachufer in Kreuzkölln.

Der Flowmarkt findet alle 2 Wochen statt und begeistert mit der Liebe zum Trödeln, wunderbarem Essen und cooler Musik. Von alten Vinylklassiker über selbst designte Schmuckstücke und längst vergessene Schätze findet man hier alles, was das Herz begehrt! Ich selbst bin ja eher fürs Bummeln als für das tatsächliche Shoppen auf Flohmärkten zu haben, wenn ich etwas Schönes finde, verhandle ich allerdings mit größter Leidenschaft und höchster Konzentration. Eine Bekannte, die selbst regelmäßig auf Flohmärkten verkauft, schwärmte mir ebenfalls begeistert vom flauschigen Kreuzkölln-Getummel vor: „Der Flohmarkt ist super schön am Wasser gelegen und er ist nicht so kommerziell wie z.B. der Mauerpark – Angenehme Atmosphäre und leckeres Essen gibt’s zu dem gratis on top.“

Flowmarkt Kollage

Ein kleiner Wermutstropfen für die Verkäufer: Viele wollen eher wie ich schauend und alles anfassend, mit einer Waffel in der einen und einem Glühwein in der anderen Hand, einfach gemütlich den Tag verbummeln. Daher ist der Flowmarkt sicherlich nicht der rentabelste – witzigerweise kann er sich trotz der Abwesenheit von kaufwütigen Touristen, die auf der Suche nach einem super individuellen Andenken aus dem total hippen Berlin sind, gar nicht vor Verkaufswilligen retten, wie mir eine andere Freundin verriet: „Ich war die letzten Jahre immer wieder dort und fand die Stimmung sehr angenehm und wunderbar familiär. Allerdings ist es mittlerweile super schwer dort einen Tisch zu bekommen, da man sich nur 2 Wochen im voraus vor Ort anmelden kann. Wenn man also verkaufen will, muss man Sonntags früh raus!“

In diesem Sinne: Auf ins ins Getümmel. Gerade bei dem kalten Wetter macht das Bummeln Spass –  einen schönen heißen Tee, warme Herzchenwaffeln und wunderbare Vintageschätze, bei denen sich die Suche lohnt! Dazu das tolle Panorama am Kanal und die Modemädchenakkus sind einmal komplett aufgefüllt!

Ihr erreicht den Flowmarkt am besten mit der U-Bahnline 8, ihr fahrt bis zum Kotti und lauft von da ganz gemütlich die Kottbusser Straße runter. An der Ankerklause holt ihr euch schnell einen Kaffee auf die Hand, biegt links zum Ufer ein und jetzt einfach immer weiter geradeaus.

 

 

Google Maps Flowmarkt Neukölln

Quelle: Google Maps – Wegbeschreibung zum Flowmarkt Neukölln

 

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Kiekste wa!

Über den Autor:

Die Moderedakteurin und Kolumnistin schreibt bereits seit einigen Jahren für verschiedenste Online- und Printpublikationen. Ob George Clooney in New York oder Marc Jacobs in Berlin, Interviews und kleine Anekdoten liegen ihr besonders am Herzen und aus dem Grund wird sie euch zukünftig in ihrer Kolumne mit einem Augenzwinkern vom Leben zwischen aufregenden Fashionevents und gemütlichen Samstagen im Café berichten.

Veröffentliche einen Kommentar