Von 15. August 2014 0 Kommentare

Freibäder Berlin im Test

Es gibt Dinge, für die ist man einfach nie zu alt, Softeis ist so eine Sache und Freibäder, die machen einfach auch noch Spass, wenn man nicht mehr Stundenlang den Kopfsprung üben muss, sondern souverän elegant am Beckenrand ins Wasser gleitet.  Wir haben die Freibäder Berlin ’s für euch auf Spass- und Erholungsfaktor, auf Größe und Liegefläche getestet und wünschen schon einmal viel Vergnügen!

Freibad 2 Badeschiff

1. Sommerbad Kreuzberg, besser bekannt als Prinzenbad

Mitten in Kreuzberg an der U-Bahn Linie U-1 gelegen, ist das Prinzenbad sicherlich eines der beliebtesten in Berlin – nicht jedes Freibad kann schließlich von sich behaupten, dass der Titel eines Filmes, nämlich „Prinzessinenbad“ von dem Leben rund um das kultige Sommerbad inspiriert wurde. Dazu bietet das Prinzenbad zwei große Sportbecken in denen besonders morgens auch ausgiebig gesportelt wird. Spätestens ab Mittags gehören jedoch sowohl die großen Becken als auch das Freizeitbecken mit der schnellen Rutsche den Kindern, Jugendlichen und Sommerferien-Genießern. Ausreichend Liegefläche sorgt dafür, dass sich die Scharen gut verteilen und sogar eine eigene FKK Wiese gibt es. Womit das Bad wirklich überrascht, ist die kulinarische Vielfalt – oder hätte irgendjemand damit gerechnet, Glutenfreie Kekse und vegane Salate in der Auslage zu finden?

2. Badeschiff

Das Badeschiff ist sicherlich ein wenig elitärer, das Schwimmvergnügen spielt eher eine untergeordnete Rolle, entsprechend klein ist auch das Schwimmbecken. Vielmehr liegt der Fokus auf dem Lifestyle, auf dem Sehen und Gesehen werden, auf den Afterwork Drinks in Liegestühlen mit den Füßen im Sand und dem fabelhaften Blick. Ein Tipp: Abends finden oft Konzerte auf der Bühne über dem Badeschiff statt, wem die Sicht auf die Band nicht rasend wichtig ist, der kann sich die Musiker ganz entspannt mit einem Drink in der Hand im Liegestuhl anhören und dabei auf den beleuchteten Pool und die Spree schauen. Herrlich!

3. Strandbad Wannsee

„Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein…“, was dem Sommerbad Kreuzberg der Film „Prinzessinenbad ist, ist dem Wannsee sein Song von Cornelia Froboess. Das Strandbad direkt am Berliner Wannsee gehört mit über 100 Jahren zu den ältesten, 2007 wurde es saniert und heute steht es den Besuchern wieder offen. Der Klassiker unter den Freibädern zieht vor allem Familien an, Kinder haben Platz zum buddeln und spielen, wer sich also daran nicht stört und Lust auf ein wenig Natur ganz in der Nähe der Stadt hat, ist hier genau richtig aufgehoben.

Freibad 2 Prinzenbad

 

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Kiekste wa!

Über den Autor:

Die Moderedakteurin und Kolumnistin schreibt bereits seit einigen Jahren für verschiedenste Online- und Printpublikationen. Ob George Clooney in New York oder Marc Jacobs in Berlin, Interviews und kleine Anekdoten liegen ihr besonders am Herzen und aus dem Grund wird sie euch zukünftig in ihrer Kolumne mit einem Augenzwinkern vom Leben zwischen aufregenden Fashionevents und gemütlichen Samstagen im Café berichten.

Veröffentliche einen Kommentar