Von 13. April 2013 1 Kommentar

German Press Days Herbst/ Winter 2013: Fake PR

Wir waren auf den German Press Days unterwegs und haben 4 Agenturen besucht. Es war sehr interessant! Wir berichten euch von Trends, haben diverse Bücher vollgeschrieben und Bildmaterial en mass für euch, damit ihr wisst, was Trend im Herbst/ Winter 2013 wird. Wir haben euch von den letzten German Press Days hier berichtet.

Welche Trends werden im Herbst/ Winter 2014 in sein?

Aufgefallen sind folgende Trends: viel grün, bordeaux-rot, senf-gelb, Pastellfarben, Heritage-Thema (Hunting, Fishing), Leder in allen Varianten, Laser-Cut, Neuinterpretation von Streetstyle – insbesondere der Jogginghose, Denim, Batik, Öko-Labels, Salz & Pfeffer Muster, Leo und Camouflage.

Wir waren am ersten Tag bei folgenden Presse-Agenturen: Fake PR, Absolution PR und Silk Relations

Sie alle betreuen spannende Labels und erklärten uns die neuen Herbst/ Winter 2013-Kollektionen bei einem Kaffee, oder einer Limo oder ein Stück Kuchen. Dabei geht der Preis für beste Betreuung und bestes Know-How von allen Agenturen, bei denen wir waren an die Fake PR und den betreuten Labels widmen wir hier einen ganzen Artikel. Aber seht selbst was euch Herbst/ Winter 2013 erwarten wird!

FAKE PR

Kunden

Barbour, by Malene Birger, Custommade, Filippa K, Fred Perry, Joseph, Marimekko, Paige, Prps, Robespierre Europe, Rpl Maison, Shopstyle, Ti Sento, Urban Outfitters

Joseph England

Das Label Joseph aus England entstand in den 70igern und war der erste Shop der Mode mit Café verband, auch heute noch ist der Online Store eine Plattform für Mode von Joseph und anderen Labels. Joseph zeigt viel schwarz/ weiß, echtes Leder und echter Pelz. Der Stil ist sehr britisch und Tailoring wird groß geschrieben. Die Blazer und Mäntel sind am Wichtigsten bei dem Label. Die Accessoires-Designerin Katie Hillier hat für Joseph Taschen entworfen, vorher bereits für u.a. Marc Jacobs und Victoria Beckham.

Neuinterpretation der Jogginghose mit Leder bei Joseph

Neuinterpretation der Jogginghose mit Leder bei Joseph

Trenchcoat von Joseph

Trenchcoat von Joseph

Paige (Fotos von der Kollektion durften leider nicht veröffentlicht werden) ist ein Denimlabel welches bekannt wurde für seine Batik-Jeans. Prints und Muster sind bei der Kollektion die Schlüsselwörter.

Malene Birger

Malene Birger

Das dänische Label Malene Birger wurde im März 2013 10 Jahre alt, demnach Herbst/ Winter 2013 eine sehr persönliche Kollektion von Malene Birger, d.h. dass die angelehnten Couture-Stücke Elemente aus ihren alten Kollektionen aufgreifen, ein Best of sozusagen.

Malene Birger Autumn/ Winter 2013

Mallorquinischen Mustern kommen in dieser Kollektion vor (z.B. typisches mallorquinisches Fliesendesign), da die Designerin viel von den Insel Mallorca inspiriert wird, wo sie eine Finca besitzt. Die Mode ist elegant, feminin, es gibt viel Strick und Abendmode.

In der Mitte Malene Birger, rechts ein Mantel von Joseph

In der Mitte Malene Birger, rechts ein Mantel von Joseph

Home Fragrances RPL

Home Fragrances RPL

Die Home Fragrances von RPL wurden von einem Franzosen und einem Deutschen entwickelt. Die Kerzen und Düfte riechen wunderbar, wirklich sehr ausgesucht! Eine Neuheit von RPL Maison ist „Scent a Cube“. Es gibt Stäbchen mit Geruch, die man sich auf die Bügel stülpen kann oder in die Schublade legen kann zur Wäsche, damit sie immer wunderbar riecht.

RPL Scent a Cube

RPL Scent a Cube

Robespierre Europe

Robespierre Europe

Robespierre Europe ist ein deutsches Label, welches sich auf Sleepwear spezialisiert hat und dessen Markenzeichen der pornographische Print ist, der an Toile de Joue erinnert. Das Label gibt es seit 2008, die Designerinnen wurden durch alte Kupferstichplatten in einer Ausstellung auf die Prints aufmerksam und beauftragten eine Illustratorin, die Prints nachzuzeichnen. Es gibt Schlafaccessoires -und Masken. Ende des Jahres ist die Kollektion im Galeries Lafayette zu finden.

Robespierre Europe

Robespierre Europe

Fred Perry Amy Winehouse Foundation

Fred Perry Amy Winehouse Foundation

Die englische Traditionsmarke Fred Perry ist ja Jedem ein Begriff. Es gibt die Authentic Serie, eine Knit Collection und eine Twisted Wheel Collection, die von der britischen Mod-Szene der 80iger inspiriert ist. Amy Winehouse hat vor ihrem Tod für Fred Perry eine Linie designt und nach ihrem Tod wollte der Vater, dass die Linie als „Amy Winehouse Foundation“ weitergeführt wird, welche jetzt andere Designer übernehmen..

Amy Winehouse Fred Prerry

 

Fred Perry Knit

Fred Perry Strick

Fred Perry

Fred Perry

Fred Perry Twisted Wheel Collection

Fred Perry Twisted Wheel Collection

Fred Perry Twisted Wheel Collection

Fred Perry Twisted Wheel Collection Tasche

Filippa K

Filippa K

Bei Filippa K werden Nähte im Herbst/ Winter 2013 neu interpretiert, bzw. gibt es keine, sondern es wurde geklebt statt genäht oder Säume wurden ohen sichtbare Naht vernäht oder offen gelassen. Es gibt auch eine Sonnenbrillen-Kollektion von 100 handgefertigten Sonnenbrillen (2 Modelle), wo es 10 davon im Berliner Flagship-Store geben wird. Filippa K experimentiert nicht nur mit Nähten und Säumen, sondern mixt auch Materialien und legt Wert auf Mini-Details. Es gibt auch eine Yoga-Kollektion namens Soft Sports.

verklebte Nähte bei Filippa K

verklebte Nähte bei Filippa K

unsichtbare Nähte bei Filippa K

unsichtbare Nähte bei Filippa K

Filippa K

Filippa K

Weather Diary

Weather Diary

Sehr cool fanden wir auch das Weather Diary (Sääpäiväkirja). Eine Geschirr-Kollektion inspiriert von einem Wettertagebuch. Dieses Wettertagebuch gibt es auch zu kaufen, darin kann man nicht nur das Wetter eintragen, sondern es befinden sich auch Rezepte von Designern darin.

Marikmekko

Marikmekko

Marikmekko ist ein finnisches Label, welches es schon seit den 50igern gibt. Selbst Jackie O hat die Kreationen getragen. Die Muster sind aus den 20igern, die Schnitte eher 60iger, die Kleider sind grafisch und bunt.

Marimekko Jackie OMarimekko Jackie Kennedy Urban OutfittersFake PR vertreten auch Urban Outfitters. Hier ein ausgewähltes Stück mit digitalem Print der angesagten Marke Stylestalker.

Urban Outfitters Stylestalker

Kidda

Kidda

Barbour

Barbour

Die britische Traditionsmarke Barbour zeigt den klassischen, englischen Stil mit Outdoor-Themen wie „Hunting“ und „Fishing“. Feinste Materialien und klassische Schnitte zeichnen Barbour aus. Eine Signature-Kollektion hat sogar Bella Freud, die Enkelin von Sigmund Freud, designt.

Barbour

Von Barbour gibt es zwei Kollektionen: Barbour Heritage und Barbour Lifestyle, aber auch Accessoires, Schuhe und eine Kinderlinie.

Barbour Kinderpullover

Im Trend liegen auch „Mini-Me“. Bei mehreren Labels sieht man jetzt dieselben Designs für Eltern und Kind, damit alle im Partnerlook laufen können.

Barbour Mini MeAusserdem gibt es noch eine Steve McQueen-Kollektion, wobei der Sohn Chad McQueen für Barbour designt hat, und zwar nur was dessen verstorbener Vater selbst gern getragen hätte. Interessant ist auch das Fischer-Thema. Früher hatte jedes englische Fischerdorf sein eigenes Strickmuster. Im Falle dass ein Fischer gefunden wurde, konnte man seine Heimat an dem Strickmuster festmachen. Diese Muster hat Barbour miteinander kombiniert.

Barbour Fishing KnitDaneben hat Barbour mal eine Aktion gestartet, in der Kunden ihre Barbour-Kleidung customizen lassen, je nachdem was sie persönlich brauchen. Zum Beispiel hat dieser Kunde sehr viele Taschen für seine Outdoor-Aktivitäten gebraucht und Barbour ist dem nachgekommen.

Barbour

PRPS (Fotos von der Kollektion durften leider nicht veröffentlicht werden) – Der frühere Nike-Designer Donwan Harell hat mit seiner Jeans-Marke ein Ziel: Die beste Jeans der Welt herzustellen. Es gibt 2 Linien: Die etwas günstigere Linie PRPS Goods und die Linie Noir, die mit der stärksten Baumwolle aus Simbabwe gewebt wird, produziert in Japan. So eine Jeans kann dann bis zu 2000 Euro kosten.

G-Star Raw

Ganz neu im Kundenkreis der Fake PR: G-Star und G-Star Raw. Wir kennen G-Star zwar nicht den besten Arbeitsbedingungen in anderen Ländern, aber innovativen Designs im Denim-Bereich

Cargo

Cargo-Themen und Camouflage sind gerade wie sehr angesagt, überall findet man eine „grüne Ecke“, so wie auch bei G-Star.

G-Star 3D Jeans

Das Keypiece der Kollektion ist wohl die G-Star 3D Jeans. Die etwas O-Bein-förmige Jeans hat eine Faltenoptik die getragen einen 3D-Effekt entfacht.

Marc Newson G-Star

Marc Newson hat für G-Star designt und herausgekommen sind u.a. Peacock-Mäntel und Bomberjacken. Marc Newson ist ein bekannter Designer aus der Industrie und designt Kleidung für die Raumfahrt und Marine.

Uns hat es sehr gut gefallen in der Fake PR Agentur. Die Labels sind vorrangig Outdoor-Labels und hier wird Qualität und Tradition groß geschrieben.

Fake PR Agentur

 

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode

Über den Autor:

Die Modedesignerin, Stylistin und Fotografin schreibt hauptsächlich für dieses Modeblog. Sie ist bekannt für ihre fantasievollen Fotos – vor die Linse gekommen sind ihr dabei schon verschiedenste Musiker, Tänzer, Fetish-Performer und außergewöhnliche Individuen aus den Tiefen der Kunst-Welt. Auf Konventionen und Regeln legt die junge Berlinerin dabei keinen Wert und im Ergebnis ist ihr experimentelles Werk dabei alles andere, als langweilig oder gestellt. Erfahrungen als Designerin hat sie bereits bei Joop!, Burberry, Trendbüro Seasons Paris und bei Berliner Labels wie Don’t Shoot The Messengers, Savage Wear und im Bereich Marketing/ PR bei Fashion Patrons und Marketing Catalysts gesammelt. Ihr weites Netzwerk und ihren vielen Talente bekommt ihr nun geballt bei Dit is Fashion!

1 Kommentar auf "German Press Days Herbst/ Winter 2013: Fake PR"

Trackback | RSS Feed für Kommentare

  1. Henny sagt:

    Isch wüll dis Fred Perry Kleid ham! 🙂

Veröffentliche einen Kommentar