Von 3. Dezember 2014 0 Kommentare

Heiliger Bimbam! in der NEUEN HEIMAT

heimart

Katja Weber liebt Design und Mode und hat vor fünf Jahren gemeinsam mit einer Freundin den Zürcher Montagsmarkt ins Leben gerufen – eine Plattform für junge Design-Talente in der Schweiz geschaffen. Frau Gerolds Garten – der längst auch über die Schweizer Grenzen hinaus Bekanntheit erlangt hat – ist eines der Projekte der 35-Jährigen. Seit dem Sommer ist Katja auch in Berlin angekommen und veranstaltet regelmäßig den Berlin Design Market in der Neuen Heimat. Im Dezember gibt es X-Mas Edition „Heiliger Bimbam!“ Es dreht sich alles um Crazy Christmas Candies, Festtagsfummel, Stylisches und Handgemachtes zum Verschenken oder selbst Behalten. Wir haben mit Katja über den Design-Markt, Berlin und ihre sonstigen projekte gesprochen.

10615527_10152545275741687_408742529086150039_n

Katja, was erwartet uns beim Heiligen Bimbam!?
Der Heilige Bimbam ist die Weihnachte-Ausgabe des Berlin Design Markets und natürlich inhaltlich angelehnt an die Veranstaltungen, die wir bereits im Sommer und Herbst veranstaltet haben. Wir suchen Dinge aus, die wir mögen und toll finden – von Fashion über Accessoires, Produkte, Kulinarischem und allerlei Krimskrams. Aber es gibt auch Kosmetikartikel, Kunst, Möbel und sogar spezielle Spirituosen. Zur Weihnachtszeit verlagert sich der Fokus der Designer natürlich etwas mehr in Richtung Weihnachtsgeschenke.
Der Heilige Bimbam! ist aber nicht nur Shopping. Wie auch bei den anderen Events ist uns die Inszenierung wichtig. Weihnachten ist doch sooooo romantisch – und dafür braucht es Orte, die das bieten ohne zu kitschig oder traditionell zu sein. Und ich glaube das haben wir. Lasst euch überraschen.

10409098_10152545272711687_3539955348356588715_n

Wo gehst du selbst in Berlin gerne Klamotten und Geschenke shoppen?
Ich bezeichne mich selbst ja immer noch als Berlin-Neuling. In Zürich haben wir vor ein paar Jahren extra mal Shopping-Karten gemacht, wo alle spannenden und besonderen Läden eingezeichnet waren. In Berlin gibt es davon so viele, dass es mir wirklich schwer fällt, mich zu entscheiden. Klar gehört der Voo-Store dazu. Und was ich ganz grossartig finde, ist das Hotel Ultra an der Torstrasse. Das wären meine ersten Adressen für Weihnachtsgeschenke. Wenn ich Besuch habe, schicke ich die Leute immer gerne zur Weinmeisterstrasse. Da geht es ja in allen Richtungen heiß her. Tatsächlich kaufe ich aber auch viel auf (Floh-) Märkten – auch ein Grund, warum wir nie auf eine Auswahl an Vintage-Ständen verzichten:-)

Was sind deine Lieblingsecken in der Hauptstadt?
Ich finde das tollste an Berlin ist, dass man sich einfach treiben lassen kann. Von einer Veranstaltung zur nächsten – egal zu welcher Uhrzeit. Und da lass ich mich auch immer wieder gerne von neuen Orten oder Eröffnungen, spektakulären Locations und kleinen Bars überraschen. Momentan würde ich im Ribaltone oder im neuen Crackers starten. Danach einen kleinen Abstecher in die Neuen Heimat machen, um dann gepflegt in der Bravo-Bar bis zum Morgen zu tanzen.

katj

Welche Projekte planst du denn neben dem Heiligen Bimbam! sonst gerade noch?
Wir haben gerade wieder unsere Fonduestube in Frau Gerolds Garten in Zürich eröffnet. Das ist sozusagen ein Winter-Rückzugsort für die Zürcher Stadtkinder. Mit einem Kamin und Sofas und natürlich ganz viel Käse. Und ganz neu werden wir in den kommenden Tagen in St. Moritz eine kleine Pop-Up Charity-Bar für die Winter-Saison eröffnen. Die Bar ist benannt nach dem Bamyan Ski Club, der in Afghanistan seit einigen Jahren Ski-Rennen organisiert. Und wir werden dem Ski-Club sozusagen erstmal ein Clubhaus geben und gleichzeitig St. Moritz einen Hauch Großstadt verleihen. Die Bar soll eine Mischung aus orientalischem Ski-Haus und Bohemien Tanz-Bar werden.

heimat

Ganz lieben Dank Katja!

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Veranstaltungen

Über den Autor:

Sie lebt seit mehr als einer Dekade in Berlin und liebt die Hauptstadt für ihren Facettenreichtum. Die Welt der Mode, Kunst und Musik haben es ihr angetan. Ihr besonderes Interesse gilt spannenden Newcomern und unentdeckten Trends. Sie hat seit 2007 keine Fashion Week in Berlin verpasst und das soll für Dit is Fashion auch so bleiben.

Veröffentliche einen Kommentar