Von 27. April 2015 0 Kommentare

Interview mit Martin von reallove

Reallove, das sind Martin und Mehdi aus Berlin, ein junges Team, das gemeinsam die Modeszene mit der Menge Liebe begeistern möchte. Wir haben Gründer Martin in Berlin zum Interview über sein junges Label getroffen.

SONY DSC

Wie seid Ihr auf die Idee gekommen und wie weit war der Weg von der Idee zum fertigen Produkt?

Ich bin vor 8 Jahren auf die Idee gekommen. Der Name „reallove“ schwirrte mir schon damals im Kopf herum, dabei sind auch erste Schnittideen entstanden. Im Jahr 2012 habe ich dann das Projekt geplant und die Arbeit daran verstärkt. Meine Muse hat mir sehr viel Inspiration und Kraft gegeben.
Mehdi kam vor 3 Monaten ins Team. Er bringt kreative Energie und Ideen mit sich, damit es dynamisch bleibt und nach vorne geht.
Von den ersten Zeichnungen bis hin zum Endprodukt ist ein halbes Jahr vergangen. Die Herausforderung dabei war, den besten GOTS-zertifizierten Lieferanten für Biobaumwolle zu finden und eine Produktion in Berlin aufzubauen.

Warum der Name reallove?

Der Name schreit raus, dass es die wahre Liebe doch noch gibt. Die jetzigen Generationen denken tiefergehend nicht mehr daran oder glauben es vielleicht gar nicht mehr. Daher tun sie nicht mehr viel dafür – wegwerfen statt aufbauen oder wieder aufbauen. Wir haben deshalb den Namen bewusst zusammen geschrieben, weil wahre Liebe zusammengehört.

Ihr habt begleitend zur Kollektion ein Video gedreht, wie kam es dazu?

Wir wollten mit dem Kurzfilm zeigen, dass es reallove und das dazugehörige Gefühl noch gibt. Wir wollten darstellen, dass zwei Menschen unterschiedlich sein und doch zusammen finden können. Wir haben aus diesen Gedanken heraus das Drehbuch geschrieben, ein Team von Video- und Photographen dazu geholt, den Song mit einem Musikproduzenten komponiert und das ganze zu einem Ganzen vermischt. Eine weitere Idee hinter dem Kurzfilm war, dass die Geschichte mehr im Vordergrund steht als unsere Kollektion.

Dein liebstes Stück aus der Kollektion?

Meine persönlichen Lieblingsstücke sind alle, aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann ist es das Snapback-Cap. Ich bin ein sehr großer Fan von Basecaps und von Kopfbekleidungen aller Art. Mehdi schwärmt vom realshirt, immer und immer wieder. Er ist begeistert von dem Tragegefühl und dem lässigen gleichzeitig körperbetontem Schnitt.

Ohne was verlässt du nicht das Haus?

Ich gehe nicht vor die Tür, wenn ich nicht eine Sache aus meiner aktuellen Kollektion trage – ob es der Rucksack, ein Cap, eine Mütze, ein Shirt, ein Pullover oder der Hoodie ist.

Wenn du dir jemanden aussuchen könntest, welcher Prominente sollte deine Kollektion präsentieren?

Jay-Z und Beyoncé sind für mich ganz klar ein Paar, das reallove repräsentieren kann. Sie kämpfen schon seit vielen Jahren für ihre wahre Liebe und geben nicht auf. Mehdi ist der Bassist der Red Hot Chili Peppers eingefallen. Er sieht in seiner Musik seine reallove, die er in seinem Bass-Spiel und seinen starken Live-Auftritten Millionen Menschen präsentiert.

Was wäre das Schönste, was man über dein Label sagen kann?

„Ich fühle reallove wenn ich eure Sachen trage.“

 

1_40

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode

Über den Autor:

Die Moderedakteurin und Kolumnistin schreibt bereits seit einigen Jahren für verschiedenste Online- und Printpublikationen. Ob George Clooney in New York oder Marc Jacobs in Berlin, Interviews und kleine Anekdoten liegen ihr besonders am Herzen und aus dem Grund wird sie euch zukünftig in ihrer Kolumne mit einem Augenzwinkern vom Leben zwischen aufregenden Fashionevents und gemütlichen Samstagen im Café berichten.

Veröffentliche einen Kommentar