Von 26. Juli 2012 1 Kommentar

Interview – Shop „NAME“: sophisticated Vintage, eine Galerie und Geschichten für’s Herz

„Name“ heißt der wunderschöne Vintage-Shop von Veronika Kochubey und Kay Wright in der Torstrasse 62, Berlin. Man fühlt sich pudelwohl und sieht sofort, dass die guten Stücke sorgfältig ausgesucht worden sind und dass da nichts per Zufall hängt – Vintage-Kleidung, die wie eine Kollektion wirkt. Es ist für Jeden etwas dabei und bei Vero und Kay ist man gut beraten..

Kay & Vero

Hey ihr beiden, stellt euch doch mal bitte vor!

Kay:  Veronika hat Psychologie und Modegeschichte in Moskau studiert und dann für verschiedene Modemagazine als Modejournalistin und Stylisting gearbeitet.
Ich habe bis vor 5 jahren Musikvideos in Berlin und Kapstadt produziert und dann in Südafrika auf Kunst gewechselt. Ich hatte diverse Ausstellungen in Galerien in Kapstadt, Hamburg und Berlin.
Veronika und ich haben uns vor 11 monaten in Berlin bei mir zuhaus kennengelernt, als sie eine Freundin, die bei mir übernachtete, zum Feiern abholen wollte und haben uns sofort verknallt.

Retrokleidung

Kay Wright

Wie seid ihr vom Kennenlernen zum Gründen des Ladens gekommen?

Die Idee zum Ladengeschäft hatten wir eines Nachts, als wir über ein Vintagekleid, das Vero trug, geredet haben und dann ging alles recht schnell.
Die Galerie hatte ich schon länger im Kopf, eigentlich seitdem ich wieder in Berlin bin (2010). Als wir dann den Laden besichtigt haben war klar, dass wir auch beides vereinen können.

vor dem Name Shop

Woher bezieht ihr die Vintagekleidung?

Wir suchen immer und überall nach Vintage! In Berlin, auf Reisen, … Flohmärkte, Shops, online, … it`s a passion and never ends!

Vintage Shop

Gallery Name Berlin

Name Gallery

Kunst Torsstrasse

Wie definiert ihr die NAME: gallery?

Die Idee der NAME: gallery ist „international young contemporary fine art“. Ich suche Künstler aus allen Disziplinen, Schwerpunkt Video, Installation und Malerei.
Ich möchte die Werke junger Künstler zu erschwinglichen Preisen anbieten, sodass sich mehr Menschen Kunst leisten können.
Ebenfalls ist das Konzept natürlich auch für Sammler interessant, da sie Künstler in einem frühen Stadium ihres Schaffens entdecken können.

Geschmackvoll bis ins kleinste Detail

Vero mit Couture

Wer ist eure Zielgruppe?

Leute, die Vintage lieben und jeder, der sich gern gut anzieht und auch im Alltag sich gerne von der Masse abheben möchte. Und für die Galerie – Menschen, die wie wir versuchen Stillstand zu vermeiden und ein Auge für Details haben.

Beim Anprobieren

Wie könnte die Zukunft des Ladens aussehen?

Wir planen natürlich zu expandieren, mehr zu networken, z.B. mit anderen europäischen Städten in denen wir Freunde haben – die unsere Begeisterung teilen.

Man muss die Sachen anprobieren

Warum der name NAME:?

wir haben lange rumüberlegt und dann einfach gemerkt, dass der beste Name eigentlich schon die ganze Zeit da war: NAME:
Der name ist „conceptual“ und lässt Raum für Individualität und Erweiterung, da der Space hinter NAME: immer wieder mit neuem befüllt werden kann.

Vintage aus Paris

Was sind eure Designvorlieben? Wodurch lasst ihr euch inspirieren?

Kay:
es ist unmöglich für mich da Quellen zu nennen, persönlich liebe ich Details, die ich überall im Leben finde.
In Kunstwerken, Personen, Situationen und an Orten an denen man es nie erwarten würde, wenn man bereit ist zu endecken.

Veronika:
passion & love

Tasche bei Name

Vintage bei Name

Vintage Bücher

Schaufenster Name Berlin

Im Laden

Details im Laden

Name Torstrasse

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode

Über den Autor:

Die Modedesignerin, Stylistin und Fotografin schreibt hauptsächlich für dieses Modeblog. Sie ist bekannt für ihre fantasievollen Fotos – vor die Linse gekommen sind ihr dabei schon verschiedenste Musiker, Tänzer, Fetish-Performer und außergewöhnliche Individuen aus den Tiefen der Kunst-Welt. Auf Konventionen und Regeln legt die junge Berlinerin dabei keinen Wert und im Ergebnis ist ihr experimentelles Werk dabei alles andere, als langweilig oder gestellt. Erfahrungen als Designerin hat sie bereits bei Joop!, Burberry, Trendbüro Seasons Paris und bei Berliner Labels wie Don’t Shoot The Messengers, Savage Wear und im Bereich Marketing/ PR bei Fashion Patrons und Marketing Catalysts gesammelt. Ihr weites Netzwerk und ihren vielen Talente bekommt ihr nun geballt bei Dit is Fashion!

1 Kommentar auf "Interview – Shop „NAME“: sophisticated Vintage, eine Galerie und Geschichten für’s Herz"

Trackback | RSS Feed für Kommentare

  1. AMAZING ARTICLE!!! DANE DANKE DANKE!<3<3<3

Veröffentliche einen Kommentar