Von 8. Juli 2012 0 Kommentare

Istanbul Next auf der Fashion Week Berlin

Trotz strömenden Regens (der übrigens dafür sorgte, dass es am Eingang zum Zelt durch’s Dacht tropfte…) strömten auch am letzten Tag der Fashion Week die Massen in Richtung Siegessäule.
Dort präsentierte die Modeplattform LINIST (FASHIONBERLINISTANBUL) zusammen mit dem türkischen Ministerium für Kultur und Tourismus das Projekt ISTANBUL NEXT.
Drei ausgewählte Avantgard Designer Labels aus Istanbul zeigten erstmalig und exklusiv ihre Kollektionen auf der Berliner Fashion Week.

In einer Gemeinschaftsshow zeigten die drei Designerinnen Burce Bekrek, Günseli Türkay und Zeynep Erdogan Mode made in Turkey.

Was mir am meisten im Gedächtnis blieb, ist jedoch leider nicht die Mode der drei Türkinnen, sondern die teilweise sehr dünnen Models (glaubt mir, in live sehen die noch dünner aus als auf den Fotos), die bei vielen einen Fütterinstinkt weckten:

Leider waren „Magermodels“ auch auf anderen Schauen Thema und das obwohl im Vorfeld der Fashion Week vom Veranstalter und von der Vogue noch groß verkündet wurde:

Models haben für viele Frauen eine Vorbildfunktion und sind Botschafterinnen für die gesamte Modebranche. Umso wichtiger sei es, dass sie auch Botschafterinnen eines gesunden Körperbewusstseins seien.

Tja, das hat wohl nicht geklappt.
Aber kommen wir zu den Kollektion der Istanbul Next.

Den Anfang machte Zeynep Erdogan. Ihre Kollektion ist von Transparenz und raffinierten Cut-Outs geprägt.

Burce Bekrek zeigte klassische und klare Formen mit geschlitzten Details.

Günseli Türkay zeigte zum Finale der Show fließende Stoffe mit verspielte Prints.

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Veranstaltungen

Über den Autor:

Die Marketing Managerin ist Bloggerin aus Leidenschaft. Sie lebt seit 2006 in Berlin und ist der deutschen Fashion-Hauptstadt seitdem verfallen, was sich am ständig wachsenden Kleiderschrank und dem meterlagen Schuhregal zeigt. Auf Dit is Fashion schreibt sie über neue Kollektionen, aktuelle Trends und berichtet über die Modebranche.

Veröffentliche einen Kommentar