Von 11. Juli 2012 0 Kommentare

KUNSTHOCHSCHULE BERLIN WEISSENSEE SEEFASHION 2012- Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer

Ok, zum Anfang muss ich gleich einmal etwas loswerden: Von all den Modenschauen innerhalb und außerhalb der Mercedes Benz Fashion Week Berlin, ist die Seefashion von der Kunsthochschule Weißensee, (neben der ESMOD-Modenschau) das Beste, was diese Stadt momentan zu bieten hat. Die Kreativen sind halt doch die Frischlinge, die noch nicht davon beeinflusst sind „was verkauft sich gut, was nicht“.

Laura Krauthausen

Laura Krauthausen

Ja ok, man kann es vielleicht nicht immer tragen, aber wir wissen ja, dass auf dem Laufsteg die „Trends“ überspitzt dargestellt werden und sich anschließend eher in Details wiederfinden.  Die Mode ist auf jeden Fall zukunftsweisend und mit 19 Kollektionen war es zwar eine sehr lange Schau (fast 2 Stunden), aber danach hat man gefühlt die ganze Fashion Week gesehen, statt zu 19 einzelnen Shows zu laufen, die dann doch wieder so schnell vorbei sind.

Die Seefashion fand im Rahmen der Fashion Week in der Gemaeldegalerie statt. Ab dem 2. Semester konnte jeder Student seine Abschlusskollektion in dem jeweiligen Semester vorstellen, das Finale bildeten die Diplomkollektionen.

Fashion Seefashion 12 Kunsthochschule Weißensee

Die Touareg von Almut Coppius

Die Touareg von Almut Coppius

Woher kommen all diese Ideen? Die Themen, die die Modedesignstudenten in den frühen Semestern haben, heißen z.B. „Origami“, „Ugly“, „Gold. Heavy. Evening sun.“ oder „Globaltribal“ (wo sich z.B. an alten Urvölkern und deren Kleidung orientiert und modern umgesetzt wird, z.B. die Tuareg von Almut Coppius.

Im Hauptstudium widmet man sich ernsteren Themen, da geht es nicht ums Designen, sondern auch um eine Aussage und einer These dahinter. Die Themen hier sind z.B. „Computer Aided Fashion Design“ – in dem Kurs von Prof. Heike Selmer. Andere Themen sind z.B. „Couture vs Industrie“ und „Green Design“.

Experimentelles bei Weissensee

Die Studenten von der Kunsthochschule Weißensee jonglieren immer mit dem Experimentellen und Modernen, aber auch mit herkömmlichen Designgrundlagen. Es muss künstlerisch sein, so viel ist sicher. Auf dem Laufsteg wirkt es, so viel ist auch klar. Ob es aber auch im Alltag ankommen würde, ob es wirklich gut verarbeitet ist und wie es wirkt, wenn ein Ottonormalverbraucher es anhat, ist kommt natürlich immer drauf an. Aber für mich ist klar: Die Formen-, Muster- und Materialienvielfalt bekommt man nur bei Seefashion zu sehen. Mode für die Mode-Intellektuellen. Es macht auf jeden Fall immer wieder Spass und Dit is Fashion! wird zukünftig auch immer dabei sein!

Die Raupe und ihr Cocoon Seefashion 12 Kunsthochschule WeißenseeDavid Bowie- Seefashion 12 Kunsthochschule WeißenseeÄgyptisches bei Seefashion 12 Kunsthochschule WeißenseeZukunftweisendes bei Seefashion 12 Kunsthochschule WeißenseeWeißes Kleid bei Seefashion 12 Kunsthochschule WeißenseeWeißensee DesignSeefashion 2012Seefashion 12 WeißenseeSeefashion 12 KunsthochschuleLederdesigns WeißenseeLasercutter bei Seefashion 12 Kunsthochschule WeißenseeKunsthochschule WeißenseeKreatives bei Seefashion 12 Kunsthochschule Weißensee

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Veranstaltungen

Über den Autor:

Die Modedesignerin, Stylistin und Fotografin schreibt hauptsächlich für dieses Modeblog. Sie ist bekannt für ihre fantasievollen Fotos – vor die Linse gekommen sind ihr dabei schon verschiedenste Musiker, Tänzer, Fetish-Performer und außergewöhnliche Individuen aus den Tiefen der Kunst-Welt. Auf Konventionen und Regeln legt die junge Berlinerin dabei keinen Wert und im Ergebnis ist ihr experimentelles Werk dabei alles andere, als langweilig oder gestellt. Erfahrungen als Designerin hat sie bereits bei Joop!, Burberry, Trendbüro Seasons Paris und bei Berliner Labels wie Don’t Shoot The Messengers, Savage Wear und im Bereich Marketing/ PR bei Fashion Patrons und Marketing Catalysts gesammelt. Ihr weites Netzwerk und ihren vielen Talente bekommt ihr nun geballt bei Dit is Fashion!

Veröffentliche einen Kommentar