Von 6. Dezember 2011 0 Kommentare

Labelwatch: Navyboot

Swissness. Qualität. Leidenschaft. Premium. Eleganz. Einzigartigkeit. Zeitgenossenschaft. Wertschöpfung. Twist. Schwung. Zuverlässigkeit. Service.


Dies sind die Werte der Schweizer Premiumbrands Navyboot. Die Navyboot AG ist ein Modeunternehmen mit Sitz in Zürich, das unter den Modelabels Navyboot, Bagatt, Varesino und Divarese auftritt. Navyboot wurde 1991 von Bruno Bencivenga gegründet und bis Mitte 2008 als Familienbetrieb geführt. Das Produktsortiment, das sich anfänglich lediglich auf Herrenschuhe und später auch Damenschuhe beschränkte, umfasst im Kernsortiment Schuhe, Taschen, Lederwaren.

Navyboot

Das Unternehmen beschäftigt über 300 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2006 laut eigenen Angaben einen Umsatz von rund 100 Millionen Schweizer Franken. Der CEO Faris Momani war bereits Geschäftsführer von LVMH/ Dior und Joop! (Holy Fashion Group).
Der Kreativdirektor Adrian Josef Margelist wurde in Wallis, einer Kleistadt in der Schweiz geboren und hat am renommierten Istituto Marangoni in Mailand Fashion Design studiert. Diese Polarität von Heimatverbundenheit und Internationalität prägt den 35- jährigen Creative Director von NAVYBOOT bis heute.

«Ich bin überzeugt: Meine Wurzeln haben mich dahin geführt, wo ich heute bin. Durch das Wallis habe ich meine Bodenhaftung – und die ist für mich im Modezirkus unverzichtbar.» (Adrian J. Margelist)
Nach spätestens zwei Wochen in der Schweiz allerdings wird Adrian J. Margelist unruhig: Visuelle Eindrücke sind für ihn unabdingbar, und seine Reisen, gerade nach Asien, sind stete Inspiration.
NAVYBOOT positioniert sich als globale Schuh- und Accessoiremarke im Premiumsegment. Qualität und Tradition vereinen sich in einer einzigartigen Handschrift, geschaffen für stilsichere Frauen und Männer von heute, die auf der Suche nach Einzigartigkeit und einem Mehrwert sind.

Im Design, bei der Qualität und der Verarbeitung der Produkte bedient sich die Marke essentieller Elemente aus dem Luxussegment. Preislich ist NAVYBOOT jedoch klar im Premiumsegment angesiedelt. Auf der Skala zwischen Classic und Fashion steht NAVYBOOT der Mode näher, jedoch ohne die klassischen Elemente aufzugeben.

“Der Fokus des Sortiments liegt auf Schuhen, Taschen, Gürteln und weiteren Accessoires. Die Kollektion ist in vier Hauptlinien unterteilt, jeweils für Frauen und für Männer.
Die High-End-Linie, „die Artischocke“, hat ein stark modefokussiertes, extrem hochwertiges Sortiment. Dort sind auch die Capsule Collections wie die Precious Skin angesiedelt, die absoluten Luxusprodukte von NAVYBOOT.

Die Hauptkollektion trägt den Namen „NAVYBOOT“. Sie ist das Zentrum aller Kollektionen und kommuniziert den Spirit der Marke.
Die Basic Line „NAVYBOOT Black“ umfasst Modelle, die dauerhaft im Sortiment sind.
Darüber hinaus wird es regelmässig Artist-to-Artist-Kooperationen geben, wie beispielsweise SBNB – STRESS by NAVYBOOT- eine Sneakerkollektion, die Anfang Dezember 2011 erhältlich sein wird.” -www.navyboot.com

Auch bei der Produktion und im Marketing wird die Mischung aus Tradition, Moderne und Internationalität umgesetzt. Die aktuelle Herbst/Winterkollektion wurde komplett in Eigenregie in Italien und der Schweiz gefertigt. Bei der aktuellen Markenkampagne wurde das Schweizer Topmodel Julia Saner und der in der Modewelt beliebte Patrick Petitjean – vom Fotografen Peter Lindbergh in Szene gesetzt.

Im Sommer 2011 verfügt NAVYBOOT über 46 eigene Stores in der Schweiz, davon 4 Flagship Stores, 32 Shops und 10 Outlets, in Deutschland sind es über 10 Shops und 2 Outlets.

Navyboot in Berlin: Kurfürstendamm 40/41, 10719 Berlin
Wir stellen hier unsere Picks aus der aktuellen Kollektion vor – für Frauen und Männer.

 

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode

Über den Autor:

Die Modedesignerin, Stylistin und Fotografin schreibt hauptsächlich für dieses Modeblog. Sie ist bekannt für ihre fantasievollen Fotos – vor die Linse gekommen sind ihr dabei schon verschiedenste Musiker, Tänzer, Fetish-Performer und außergewöhnliche Individuen aus den Tiefen der Kunst-Welt. Auf Konventionen und Regeln legt die junge Berlinerin dabei keinen Wert und im Ergebnis ist ihr experimentelles Werk dabei alles andere, als langweilig oder gestellt. Erfahrungen als Designerin hat sie bereits bei Joop!, Burberry, Trendbüro Seasons Paris und bei Berliner Labels wie Don’t Shoot The Messengers, Savage Wear und im Bereich Marketing/ PR bei Fashion Patrons und Marketing Catalysts gesammelt. Ihr weites Netzwerk und ihren vielen Talente bekommt ihr nun geballt bei Dit is Fashion!

Veröffentliche einen Kommentar