Von 15. Dezember 2014 0 Kommentare

Labelwatch: Sessún – Elegante Folklore mit Pariser Charme

Emma, die Gründerin des Modelabels Sessún, entschied sich 1996 in Südamerika relativ spontan für ein eigenes Modelabel. Sie hatte die südamerikanische Nähkunst, die Webart und die Handarbeit vor Ort nachhaltig beeinflusst. 1998 präsentierte die Französin ihre Kollektion das erste Mal vor Publikum. Inzwischen ist Japan ihre größte Inspirationsquelle. Ein Ort, an dem Tradition auf technische Entwicklung trifft. Und  all diese ganz unterschiedlichen Einflüsse spiegeln sich auch in der aktuellen Herbstkollektion von Sessùn wieder. Hier trifft Cool auf Couture, moderne Schnitte auf traditionelles Handwerk. Das Label bleibt auch in diesem Herbst/Winter seinen Streetfashion Wurzeln treu, hinzu kommt jedoch ein kleiner Touch von Luxus –  was zusammen eine wirklich spannende Kollektionen ergibt.

Die aktuelle Herbst/Winter Kollektion wird unterteilt in:

Sessún Slow Time

Für Slow Time werden klassische Elemente des Folk, die wunderbaren Detailarbeiten, die Stickereien und die warmen Farben, mit einer Prise Grunge kombiniert. Die Materialien reichen von Wolle, über Leder und schweren Satin, so entsteht innerhalb der einzelnen Looks ein spannender Kontrast. Sessùn zeigt eine schmale, zarte Seidenshorts mit einem schweren Poncho aus hochwertiger Wolle. Dieser Bruch sorgt für einen ganz eigenen, einzigartigen Stil. Die Farbrange reicht von Khaki  und warmen Orange-und Rotnuancen über Weißtöne bis hin zu Grau und Indigoblau. Keypiece der Kollektion ist neben dem wunderschönen Poncho ein oversized Tweed Mantel, der wunderbar mit den stylishen Wollmützen kombiniert werden kann.

Sessún

Sessún La Garçonne

La Garçonne spielt mit den Geschlechterrollen, den Ladies wird ein preppy Look verpasst und so schafft Sessún es, den zeitlosen Klassikern einen modernen, eleganten Anstrich zu verpassen. Inspiriert sind diese Looks von den schlichten, funktionalen Schnitten klassischer Uniformen, diese werden frech mit Sportswear vermischt. Hinzu kommt ein spannender Materialmix aus robustem Corduroy und Flannel, kombiniert zu zarter Seide. Die Farbpalette erstreckt sich von Schwarz über Navy Blue bis hin zu elegantem Weiß.  Keypiece ist hier auf jeden Fall eine schmal geschnittene gestreifte Garton Hose, zu der ein edles Dinnerjacket und ein verspieltes Ringeshirt kombiniert werden kann.

Fazit: Wir ziehen unseren Hut!

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode

Über den Autor:

Die Moderedakteurin und Kolumnistin schreibt bereits seit einigen Jahren für verschiedenste Online- und Printpublikationen. Ob George Clooney in New York oder Marc Jacobs in Berlin, Interviews und kleine Anekdoten liegen ihr besonders am Herzen und aus dem Grund wird sie euch zukünftig in ihrer Kolumne mit einem Augenzwinkern vom Leben zwischen aufregenden Fashionevents und gemütlichen Samstagen im Café berichten.

Veröffentliche einen Kommentar