Von 22. Januar 2015 0 Kommentare

Lena Hoschek | Fashion Week Berlin 2015

Die Wiener Designerin Lena Hoschek ist eine beständige Größe der Berliner Modewoche. Seit Jahren hält sie an ihrem 50-er Jahre Style fest, variiert mit Materialien, Stoffen und Farben, sodass auch diesen Winter eine gelungene Kollektion dabei herausgekommen ist. Wir waren bei der Show „L’Heure Bleue – Die Blaue Stunde“ dabei und haben uns mitnehmen lassen, in eine Welt der Bienenkörbe, des Jazz von Blue Note Records und längst vergangene Zeiten.

Lena Hosckek

Die Farben

Die Herbst/Winter Kollektion überraschte in diesem Jahr mit überwiegend gedeckten Tönen, die Models zeigten viel  der namengebenden Blautöne, Grau, Creme und Schwarz. Dazu zeigte Lena Hoschek in diesem Jahr  bei ihrem Icon Dress Bronze und Pailletten, inspiriert wurde sie dabei von niemand geringerem als Marilyn Monroe.

Die Silhouette

Die betonte Taille bleibt als Silhouette, hinzu kommen Hüftenumspielende Schösschen, die in kräftige Volants übergehen. Besonders schön: Vom Herzausschnitt, über den Schalkragen und ein abgerundetes V wurden mehr als 10 verschiedene Kragenarten gezeigt.

lena Hoschek

Die Materialien

Viel Wolle, dicke, schwere Röcke, kombiniert mit zarter Spitze, schwebten zu entspanntem Jazz über den Catwalk. Dazu wurde Tüll-Röcke mit weichen Pullovern aus Strick kombiniert. Auf allen Laufstegen zu sehen, durfte es natürlich auch hier nicht fehlen: Fake Fur. In dieser Kollektion als  Mantel in dunklen Blautönen, getragen zu warmem Orange.

Das Highlight

Mein persönlicher Liebling war ein blauer Tüllüberrock mit kleinen Punkten, der zu einem Caramellfarbenen Pullover kombiniert wurde. Allgemein zählen ganz sicher das aufwendige Paillettenkleid in Bronze und natürlich das Bodenlange Hochzeitskleid mit einem endloslangen Schleier zu den Highlights der Kollektion.

Lena Hoschek Brautkleid

Haare/Make-Up

Die Haare der Models wurden zu einem unordentlichen Bienenkorb a’ la Amy Winehouse gesteckt, dazu passend gab es dramatisches Augen Make-Up: Smokey Eyes in Verbindung mit einem dicken Lidstrich machen den Look perfekt.

Fazit

Gelungen. Die aktuelle Herbst/Winter Kollektion gestaltete die sonst so Farbenfrohe Designerin eher zurückhaltend, spielte eher mit Materialien und Stoffen. Alles in allem sehr stimmig und passend, wenn auch wenig überraschend.

 

Alle Bilder: Lena Hoschek

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode

Über den Autor:

Die Moderedakteurin und Kolumnistin schreibt bereits seit einigen Jahren für verschiedenste Online- und Printpublikationen. Ob George Clooney in New York oder Marc Jacobs in Berlin, Interviews und kleine Anekdoten liegen ihr besonders am Herzen und aus dem Grund wird sie euch zukünftig in ihrer Kolumne mit einem Augenzwinkern vom Leben zwischen aufregenden Fashionevents und gemütlichen Samstagen im Café berichten.

Veröffentliche einen Kommentar