Von 8. Juli 2012 6 Kommentare

Michalsky StyleNite Juli 2012

Die Michalsky StyleNite gilt als unangefochtenes Highlight der Berliner Fashion Week. Unter dem Motto „Personal Sunshine“ lud der Meister am Freitag rund 1.500 Gäste ins Tempodrom um seine Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion zu bestaunen und anschließend gebührend zu feiern.

Bei gefühlten 40 Grad drängten die Gäste – darunter unzählige Prominente wie Barbara Becker samt Sohn Noah, die Ochsenknechts, Cosma Shiva Hagen, Tim Bendzko, Udo Walz, Sonja Kirchberger, Ursula Karven und viele mehr – versorgt mit Kühlpads und kalten Drink in die Event Location. Der begehrteste Platz war definitiv hier:

Bald darauf öffneten sich die Türen zur Halle und ich hatte Glück einen sehr guten Platz ergattern zu können. Gar nicht so einfach bei dem ganzen Rummel. Hier drinnen war es noch schweißtreibender als im Vorraum, doch glücklicherweise lag auf jedem Platz ein Fächer und sorgte somit für die typische Fashion-Week-Handbewegung auf den Rängen.

Als dann auch die Front Row endlich Platz genommen hat, ging das Licht aus und die Show konnte beginnen.

Noah Becker und Laura Zurbriggen

Noah Becker und Modelfreundin Laura Zurbriggen

Zunächst kam das Quartett Eklipse auf den Catwalk – vier Streicherinnen, die aktuelle Songs mit klassischen Instrumenten neu interpretierten. Die Performance unterstrich sehr gut das Kollektionsthema „Personal Sunshine“, mit dem der Designer die „inneren Werte der Großstadtmenschen beleuchtet, deren Leben sich durch Social Networks, Schnelligkeit, Flexibilität und wechselnde Jobs kennzeichnet.“ Tja, da erkenne ich mich doch glatt wieder, kein Wunder, dass mich die Kollektion direkt angesprochen hat…

Erstmals präsentierte Michalsky seine Männerkollektion in einer separaten Fashion Show und damit ging es dann auch los. Locker bequeme Sportswear mit einem Touch Eleganze und Coolness– so kann man den Charakter der Kollektion beschreiben. Mit fließenden Stoffen, Pastelltönen, klassischem Schwarz und sommerlichen Prints war eigentlich alles vorhanden. Auch ein Damen-Outfit mischte sich darunter, daher das meine zwei Favoriten die folgenden:

Hier noch weitere Outfits der Michalsky Männerkollektion:

Bevor im Anschluss die Damen auf den Laufsteg durften, hatte mit dem Berliner Elektro-Pop Künstlerkollektiv Blitzkids rund um Frontfrau Nomi ein weiterer Musik Act seinen Auftritt.

Blitzkids

Dann war es endlich soweit und Model Melina Martin eröffnete die Show der Damenkollektion. Mein Fazit: Tragbar und gleichzeitig glamourös. Leicht, weich fließend, mit viel Seide und Chiffon in warmen Tönen und Pastellfarben war das vorherrschende Bild. So kann man sich auf jeden Fall auf den Sommer 2013 freuen. Hätte man mir anschließend einen Bestellzettel in die Hand gedrückt, dann hätte ich mich mit Sicherheit haushoch verschuldet!

Für Furore und großen Applaus sorgte das schwangere Model Patricia Kaiser. Mit Sicherheit sahen die meisten Leute auf ihren Bauch und weniger auf ihr Outfit.

Mit tollen Eindrücken von der Show ging’s dann weiter zur Aftershow Party. Promis, Models, Michalsky und alle anderen Gäste feierten beim Flying Dinner, Cocktails und Musik von Tiefschwarz bis spät in die Nacht.

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr, wann für mich die Michalsky StyleNite zu Ende war. Auf jeden Fall war es spät, die Füße taten weh aber die großartige Show und natürlich auch die Goodie Bag entschädigte für alles. Auch wenn ich (wie man sieht) total kaputt war, hat es für ein Aufzugbild noch gereicht 😉

Aufzugbild

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Veranstaltungen

Über den Autor:

Die Marketing Managerin ist Bloggerin aus Leidenschaft. Sie lebt seit 2006 in Berlin und ist der deutschen Fashion-Hauptstadt seitdem verfallen, was sich am ständig wachsenden Kleiderschrank und dem meterlagen Schuhregal zeigt. Auf Dit is Fashion schreibt sie über neue Kollektionen, aktuelle Trends und berichtet über die Modebranche.

6 Kommentare auf "Michalsky StyleNite Juli 2012"

Trackback | RSS Feed für Kommentare

  1. Nils sagt:

    War auch Beruflich vor Ort, habe leider keine von den heiß begehrten Goodie Bags bekommen. Im Januar waren glaube ich auch mehr davon da. Schade das es bei der Aftershow Party sehr schnell leer wurde.

    • Andrea sagt:

      Sicher, dass wir auf der gleichen Party waren?
      Als ich gegangen bin war’s – zumindest draußen – noch gut gefüllt und die Goodie Bags warteten reihenweise auf neue Besitzer. Aber tröste dich, es war eh nur Mädels-Kram drin 😉

  2. Lazy sagt:

    Joa, war eigentlich recht unterhaltsam der Abend. Und ich schließe mich an: Vielen Dank für die Fächer, Herr Michalsky!

  3. Romy sagt:

    Da bin ich fast ein bisschen neidisch. Bei so einem Promi-Spektakel wäre ich auch gerne einmal dabei. Allein schon wegen der Goodie Bag 🙂

  4. Caro sagt:

    Ich hab die Show im Livestream verfolgt. Echt gute Qualität übrigens, das nur mal so am Rande.
    Wirklich spektakulär fand ich’s jetzt nicht gerade, was der Michalsky da gezeigt hat…

    • Andrea sagt:

      Also die Bühne, die Blumentotenköpfe etc. gingen schon in Richtung „spektakulär“. Ansonsten weiß man doch eigentlich, worauf man sich bei Michalsky einlässt. Er macht nun mal keine Haute Couture sondern tragbare Mode mit dem gewissen Etwas. Mir hat’s wie gesagt gut gefallen.

Veröffentliche einen Kommentar