Von 11. April 2012 4 Kommentare

Kollektion „Grand Jeté“ von Natalie Baidak

Wir haben die Modedesignerin Natalie Baidak über ihre Abschlusskollektion interviewt. Wir interessieren uns auch sehr für kleine, aber sehr feine Kollektionen von Studenten, die frisch von der Uni kommen und wo noch all das Herzblut und kein Kommerz drin steckt.

Maren Michaelis photo for Natalie Baidak

Maren Michaelis photo for Natalie Baidak

Natalie, was ist das Thema und die Inspiration deiner Kollektion?

Meine Bachelor Kollektion heißt „Grand Jeté“ – die Anfänge des modernen Balletts als inspiration für moderne Frauenbekleidung.

Als Grand Jetè wird im klassischen Ballett ein großer Sprung mit ausgestreckten Beinen bezeichnet. Die Balletttänzerin „fliegt“ auf der Höhe über die Bühne. Das sieht nicht nur schön und erhaben aus, sondern steht für mich auch symbolisch für die zeit nach 1900 als sich die Welt in einem großen Sprung dem neuen Zeitalter zuwandte.

Maren Michaelis for Natalie Baidak Fashion

Maren Michaelis for Natalie Baidak Fashion

Warum gerade dieses Thema?

Das Wort „Mode“ impliziert für mich Faszination, Momente der Sehnsucht nach Etwas, das nicht greifbar ist und schon nach einem Augenblick blitzartig verschwindet, jedoch einen immer währenden Eindruck zu hinterlassen scheint. Genauso wie Höhepunkte in der Musik oder vollkommene Harmonie und Gleichgewicht von Tänzern in Momenten der höchsten Körperspannung. Ballett vermag, genauso wie die Mode, uns in die fremde Welten zu enführen und nicht zuletzt sind Mode und Ballett Zeugen unseres Strebens nach Perfektion und Schönheit.

Maren Michaelis for Natalie Baidak Kollektion

Maren Michaelis for Natalie Baidak Kollektion

Wer sind die Frauen, die deine Mode tragen?

Das sind Frauen mit urbaner Lebensweise, die sich ebenso für Mode wie auch für andere aktuelle Themen wie Kultur, Politik und Wirtschaft interessieren. Menschen, die einem sehr wichtigen und langhaltigen Trend folgen: Individualität imitten der Globalisierung.

Natalie Baidak

Welche Relevanz hat die Kollektion in unserer heutigen Zeit?

ich wollte etwas kreieren was sich den kurzlebigen Trends entzieht, tragbar und dennoch sehr „sophisticated“ ist. Eine eigene Handschrift macht es möglich sich von den Billig-Ketten abzusetzen und würde auch dem Kunden die Möglichkeit geben, diese Kleidung mehrere Saisons tragen zu können ohne sich unmodisch vorzukommen. Der letzte Punkt ist mir besonders wichtig – er ermöglicht höhere Preislagen (was bei kleinen Kollektionen überlebenswichtig ist) und wirkt der Wegwerf-Kultur entgegen.

Maren Michaelis for Natalie Baidak

Maren Michaelis for Natalie Baidak

Beschreibung

Einige Teile wurden direkt auf der Puppe drappiert und haben sehr unkonventionellen Schnitt, die anderen wiederum sind auf Papier entstanden uns sollten für die Beurteilung meine Fähigkeiten in der klassischen Schnittkonstruktion unter Beweis stellen. Die Stoffe sind zum Teil sehr kostbar – die Kollekton bekommt mehr Spannung in der Abwechslung der unterschiedlichen Oberflächen und ihrer Lichtreflektion. Die Farben schmeicheln jeder Frau. Zart abgetönte Nude-Farben und etwas Dramatik durch das matte Schwarz. Dazu Perlmutknöpfe und die beste Verarbeitung. Da fühlt sich jede Frau erhaben und wunderbar – Grand Jetè eben!

Maren Michaelis photo Natalie Baidak

Maren Michaelis photo Natalie Baidak

Mode:  Natalie Baidak

Fotos: Maren Michaelis

Model: Mareike Gi

Und hier gibt es noch ein paar Illustrationen von Natalie Baidak zu ihrer Kollektion..

Illustration "Grand Jeté"

Illustration Natalie Baidak

Natalie Baidak Illustration

 

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode

Über den Autor:

Die Modedesignerin, Stylistin und Fotografin schreibt hauptsächlich für dieses Modeblog. Sie ist bekannt für ihre fantasievollen Fotos – vor die Linse gekommen sind ihr dabei schon verschiedenste Musiker, Tänzer, Fetish-Performer und außergewöhnliche Individuen aus den Tiefen der Kunst-Welt. Auf Konventionen und Regeln legt die junge Berlinerin dabei keinen Wert und im Ergebnis ist ihr experimentelles Werk dabei alles andere, als langweilig oder gestellt. Erfahrungen als Designerin hat sie bereits bei Joop!, Burberry, Trendbüro Seasons Paris und bei Berliner Labels wie Don’t Shoot The Messengers, Savage Wear und im Bereich Marketing/ PR bei Fashion Patrons und Marketing Catalysts gesammelt. Ihr weites Netzwerk und ihren vielen Talente bekommt ihr nun geballt bei Dit is Fashion!

4 Kommentare auf "Kollektion „Grand Jeté“ von Natalie Baidak"

Trackback | RSS Feed für Kommentare

  1. Coco sagt:

    Eine sehr schöne Kollektion!! Gibt es davon noch mehr Fotos?

  2. Henry sagt:

    Schöne Frau, schöne Kollektion, schöne Fotos! Chapeau!

  3. Sena sagt:

    Ich hab noch nie eine so schöne Definition von Mode gehört! Tolle Kollektion, tolle Bilder, toller Beitrag! Mode ist heutzutage so unglaublich schnelllebig und wird von einigen großen Standarddesignern bestimmt. Da ist es schön zu lesen, dass es junge Designer gibt, mit deren Kollektionen ein kleiner Moment der Ruhe entsteht, der trotzdem stilsicher ist!

  4. Amandine sagt:

    Finde ich schoen. Und das Blumen Krone errinert mich an Lana Del Rey. J’adoreeeee

Veröffentliche einen Kommentar