Von 2. April 2013 0 Kommentare

Obey Clothing

Dass ein Künstler aus der Skateboard-Szene sein eigenes Modelabel ins Leben ruft ist nichts Neues. Bei dem Kopf hinter Obey Clothing handelt es sich allerdings um einen der bekanntesten und einflussreichsten Streetart-Künstlern Frank Shepard Fairey. Jeder kennt sicherlich das Plakat „Hope“, welches er für die Obama-Wahlkampagne entwarf und welches sich rasch zum bekanntesten Motiv der Kampagne entwickelte. Ich habe es damals 2009 in San Francisco fotografiert, als die Kampagne quasi in jedem Fenster hing.

Obama Hope

via http://theredlist.fr

Shepard Fairey

Shepard Fairey ist Grafiker und Illustrator und stammt aus der Skateboard-Szene und wurde durch seine „André the Giant Has a Posse“-Aufkleber-Kampagne bekannt und durch die Obama-Wahlkampagne.

„Obey!“ heißt zu deutsch „Befolge!“ oder „Gehorche!“ und enthält einen sarkastischen Unterton in Verbindung mit den Bildern. 1997 gründete Shepard Fairey mit zwei Kollegen die Designagentur BLK/MRKT (Black Market), die ich auf Guerilla-Marketing und die Entwicklung von „high-impact marketing“-Kampagnen spezialisiert hatte. Namhafte Kunden ware u.a. Pepsi, Hasbro und Netscape. Als Fairey 2003 die Agentur verließ, gründete er seine eigene Agentur mit Namen Studio Number One, die u.a. Firmen Virgin, Adidas und Nike zu ihren Kunden zählen konnte. Anschließend gründete Fairey das Modelabel OBEY clothing als ein weiteres Projekt.

Kritik

hopeless obey

via http://boingboing.net/

Es ist mittlerweile bekannt, dass sich Fairey für seine Werke bei anderen Künstlern bedient hat. Marc Vallen ist ein amerikanischer Aktivist, Kurator und Blogger und wirft Shepard Fairey mehrere Plagiate vor, macht euch hier selbst ein Bild..

 

 

 

 

Obey Clothing

Philosophie

Obey Clothing basiert auf den Kunst, dem Design und den Idealen von Shepard Fairey und wurzelt in der Do it yourself-Gegenbewegung von Punkrock und Skateboarding. Es enthält aber auch Bausteine der Populärkultur, wie z.B. Werbung und politische Botschaften.

Mit bissigem Sarkasmus der umgekehrten Psychologie, stachelt Fairey den Betrachter an sich zu „ergeben“, welches als englische Befehlsform „Obey!“ überall auf seinen Werken prangt, um mehr Obacht in der Welt aufzuzeigen.

Ghost Skull Moto Tanktop Obey Clothing

Obey Clothing wurde 2001 als ein weiteres Projekt von Shepard Fairy gegründet. Kleidung wurde zu einer weiteren Leinwand für den Künstler, um seine Message zu verbreiten. Die Kleidungsstücke sind schwer von Militär-Design und Arbeitskleidung beeinflusst, ebenso von den Elementen und kulturellen Bewegungen, die Shepards Karriere begründeten. Mit den Designern Mike Ternosky und Erin Wignall, arbeitet Shepard zusammen, um originelle Designs zu kreieren, die seine Einflüsse, Ideale und Philosophien repräsentieren.

WOMENS-DIRTLIFE2

Bei Obey geht es um Vielfalt und Wahrnehmung, das Nachdenken über die Umwelt und die Infragestellung der Absicht dahinter.

Stevie Short Obey Clothing

Designs

Bei Obey Clothing gibt es alle möglichen Produktgruppen für Männer und Frauen, u.a. Jacken, Kleider, Hosen, Shirts, Tank Tops, Strick, Accessoires, Taschen und Schuhe. Daneben gibt es noch eine Artist Series, wo Künstler für Obey Clothing designt haben und weitere Kollaborationen.

Obey Clothing Women

SP13-W-1Die Designs von Obey Clothing entsprechen dem Zeitgeist und weisen Hippie-Chic, okkulte Elemente und Military-Elemente auf. Den Stil könnte man mit Weekday oder Urban Outfitters vergleichen. Die Kollektionen weisen nicht wirklich einen roten Faden auf und zeigen Key-Elemente. Vielmehr sind die Kleidungsstücke individuell und unabhängig im Rahmen einer Kollektion, welches aber auch dem Obey!-Image entspricht. Neben einem geschlitzten Ombre-Pullover, findet man ein Blümchenkleid, ein Streifenhemd, ein bedrucktes Shirt und einen lässigen Outdoor-Parka. Lässigkeit wird hier ganz groß geschrieben!

Leather and Lace Shortie Short Obey Clothing

Die Männerkollektion hingegen ist der Skatewear (andere typische Skatewear-Marken sind z.B. Element, Etines and DC’s) sehr verbunden und beinhaltet was Skater gerne tragen: Beanies, Caps, Shirts, sportliche Hemden, Baggies, Röhren, Shorts, Sport Socks, kurze Militärjacken, Hoodies und Rolltopbackpacks.

 Obey Clothing Men Shirts

 Obey Clothing Men

Obey Clothing Jewellery

Obey Clothing Backpacks

Bilder via http://obeyclothing.com

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode

Über den Autor:

Die Modedesignerin, Stylistin und Fotografin schreibt hauptsächlich für dieses Modeblog. Sie ist bekannt für ihre fantasievollen Fotos – vor die Linse gekommen sind ihr dabei schon verschiedenste Musiker, Tänzer, Fetish-Performer und außergewöhnliche Individuen aus den Tiefen der Kunst-Welt. Auf Konventionen und Regeln legt die junge Berlinerin dabei keinen Wert und im Ergebnis ist ihr experimentelles Werk dabei alles andere, als langweilig oder gestellt. Erfahrungen als Designerin hat sie bereits bei Joop!, Burberry, Trendbüro Seasons Paris und bei Berliner Labels wie Don’t Shoot The Messengers, Savage Wear und im Bereich Marketing/ PR bei Fashion Patrons und Marketing Catalysts gesammelt. Ihr weites Netzwerk und ihren vielen Talente bekommt ihr nun geballt bei Dit is Fashion!

Veröffentliche einen Kommentar