Von 21. September 2012 3 Kommentare

Stroke Urban Art Fair 2012

Stroke

Eine bunte Kobra, eine heilige Maria aus Gummi, Künstler beim Life-Drawing, Graffiti, psychedelische Skulpturen, Weitwinkel-Fotografie und daneben ein Ölgemälde… wo bekommt man diesen bunten Mix? Bei der Stroke Urban Art Fair – die Kunstmesse des Undergrounds! Die Stroke fand dieses Jahr vom 13. bis 16. September im Postbahnhof in Berlin statt und zog wieder etliche Kunstverliebte und Straßenkünstler an. Die Messe besticht vornehmlich durch ihre jungen Künstler – aufstrebend oder etabliert aus Pop-Art und Subkultur.

Pop Animal Snake Head

Pop Animal – Snake Head

Natalia Rak Forgotten Feelings

Natalia Rak – Forgotten Feelings

Stroke Urban Art Fair

Trompetenlampe

Die Stroke ist immer inspirierend und zog in den letzten 3 Jahren 60.000 Zuschauer an. Galerien und Künstler aus ganz Europa und Amerika zeigten ihre Werke und gaben der Messe seit jeher ein internationales Profil – keine andere Kunstgroßveranstaltung  der letzten Dekade kann auf ein ähnliches Wachstum und Medieninteresse erweisen. Die Stroke Urban Art Fair findet zweimal jährlich in München und Berlin statt.  Es gibt ein vielseitiges Rahmenprogramm z.B. Workshops, Präsentationen, Live-Paintings und Parties. Der Eintritt kostet 10 Euro und lohnt sich allemal, man geht mit viel Input wieder nach Hause.

Daniela Uhlig

Daniela Uhlig

Die Illustratorin Daniela Uhlig stellt bei jeder Stroke neue Werke aus (siehe oben). Mit viel Witz und Erotik verschwimmen die Grenzen zwischen Realismus und Surrealismus.

Belin

Belin

Belin – Der bekannte spanische Künstler portraitiert die Menschen, wie er sie mit seinen Augen sieht. Mit seinem verspielten Erfindergeist kombiniert der spanische Maler fotorealistische Elemente mit karikaturistischen Zügen.

Frederik Schulz

Frederik Schulz

Der Fotodesigner Frederik Schulz zeigt ungewöhnliche Orte in Panorama-Perspektive.

Mateo

Mateo

Inspiriert von Dr. Seuss und Shel Silverstein illustriert der in Berlin lebende Künstler Mateo Monster aller Art und sein Stand ist immer voller begeisterter Zuschauer!

Pimp my Mary

Pimp my Mary! Die heilige Maria pimpten einige Künstler, z.B. als psychedelic Maria, Gummibärchen-Maria oder verdammt düstere Maria. Aber auch kross frittiert wurde sie zu Pommes und Ketchup gereicht!

Pimp my Maria von verschiedenen Künstlern

Live-Tättowierungen bei der Dudes Factory!

Tättowieren bei Dudes Factory

Puzzles und Skateboards kaufen für einen guten Zweck!!

Puzzleteile Puzzle

Skateboards Stroke

Charityaktion

Charityaktion

Prost Prosties Series

Prost – Prosties Series

Und hier noch einige Eindrücke von der Stroke Urban Art Fair…

lustig

Odour Odessa

Odour Odessa

Master of the universe

nice

Auch das ist Kunst

Nein, die sind nicht echt – aber eine sehr echt aussehende Skulptur!

Give me a piece of bread

Life drawing

 

 

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Veranstaltungen

Über den Autor:

Die Modedesignerin, Stylistin und Fotografin schreibt hauptsächlich für dieses Modeblog. Sie ist bekannt für ihre fantasievollen Fotos – vor die Linse gekommen sind ihr dabei schon verschiedenste Musiker, Tänzer, Fetish-Performer und außergewöhnliche Individuen aus den Tiefen der Kunst-Welt. Auf Konventionen und Regeln legt die junge Berlinerin dabei keinen Wert und im Ergebnis ist ihr experimentelles Werk dabei alles andere, als langweilig oder gestellt. Erfahrungen als Designerin hat sie bereits bei Joop!, Burberry, Trendbüro Seasons Paris und bei Berliner Labels wie Don’t Shoot The Messengers, Savage Wear und im Bereich Marketing/ PR bei Fashion Patrons und Marketing Catalysts gesammelt. Ihr weites Netzwerk und ihren vielen Talente bekommt ihr nun geballt bei Dit is Fashion!

3 Kommentare auf "Stroke Urban Art Fair 2012"

Trackback | RSS Feed für Kommentare

  1. Dan sagt:

    Die Stroke ist die Inspirationsquelle schlechthin und eine wunderbare Plattform für junge Künstler! Danke für den Artikel!

  2. Richie sagt:

    Coole Bilder, da muss ich nächstes Jahr auch mal hin!

Veröffentliche einen Kommentar