Von 8. März 2014 0 Kommentare

Style-Check: Berlin vs. Rio de Janeiro mit Romulo Correa

Romulo Correa ist Stylist und lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Berlin. Er ist gebürtiger Brasilianer und hat im Fußball-WM-Jahr 2014 – wo die ganze Welt auf seine Heimat schauen wird – das Projekt „Rio Urban Art“ ins Leben gerufen. Er will die soziokulturelle Identität der Bewohner in den Favelas „Morro da Providência“ und „Roçinha“und ihre Lebensumstände in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stellen. Wir haben uns mit dem Stylisten über Berlin, seine Heimat und Rio Urban Art unterhalten.

momo

Romulo du bist Stylist – wovon lässt du dich inspirieren?

Ich reise viel und lassen mich dabei meist von Augenblick inspirieren, von Menschen auf der Straße, den Gesichtern, Farben und Motiven, die mir das Leben bietet. Aber natürlich blättere ich auch durch Magazine und Fashion-Bildbände. Allerdings habe ich kein Vorbild und bin irgendwie froh darüber!

Was trägst du privat am liebsten?

Ich liebe das Label Comme de Garçon und bin verrückt nach Sneakers. Gerade habe ich mir neue von Adidas gekauft 🙂

Wo gehst du shoppen?

Ach natürlich bin ich viel in Mitte unterwegs, ich mag die Boutiquen und Shops da gerne, aber man findet mich auch ständig auf einem der zahlreichen Flohmärkten in Berlin. Ich trage immer einen Mix aus Vintage, Second-Hand und Neu.

Was sind deine liebsten Ecken im Berlin?

Ich bin oft an der Siegessäule und im Tiergarten im Sommer, ich mag die Gronderbrücke an der Fischerinsel und ich liebe die Ruhe auf den Friedhöfen von Berlin und bin oft im irgendeinem (er grinst).

mo doro3

Wie beeinflusst dein brasilianischer Background deinen Style?

Es beeinflüsst mich immer noch so sehr,  ich bin oft bunter gekleidet als ich es mir selbst wünsche (lacht).  Aber ich liebe einfach die Farbfröhlichkeit meines Heimatlandes. Das beeinflusst mich am Meisten.

Was ist dein Must-Have für diesen Sommer?

Das „JESUS LOVES YOU“ T-Shirt von meinem Freund, dem Künstler Oliver Rednitz. Es ist ein Charity-Shirt, der Erlös des Verkauf geht an das Projekt Rio Urban Art.

Was ist denn Rio Urban Art?

Rio Urban Art ist mein Geschenk an meine brasilianische Heimat. Es fing an bei Dreharbeiten in dem Favela Roçinha, das ist die größte Favela von Rio de Janeiro. Als ich dort den  an Mangel an Ausbildung, Bildung, Lebensperspektiven gesehen habe, wollte ich unbedingt etwas tun. Wir wollen gemeinsam mit Mauricio Hora – einem bekannten brasilianischen Künstler – verschiedene Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbieten. Wo sich die Bewohner der Favelas sowohl weiterbilden, als auch künstlerisch ausleben können.

Was fasziniert dich an Kunst?

Romulo: Was mich am meisten an Kunst fasziniert, ist die Verwandlung die auf allen Ebenen stattfinden kann, wenn Kunst aus dem Herz kommt. Intuition ist ein Urinstinkt, ohne den Kunst nicht leben kann und der sie so einzigartig macht. Street-Art ist für mich die schönste Form Kunst zu leben. Kleine Überraschungen im Alltag. Gratis und für jeden Mensch zugänglich!

Was wünscht du dir für das Projekt?

Ich wüsche mir für das Projekt, dass wir es schaffen genug Geld zu sammeln um die ersten Künstler noch vor der Fußball-WM nach Rio de Janeiro zu schicken und den Menschen in den Favelas schenken, was mir am meisten haben: „LIEBE“ und natürlich gute Workshops (lacht).

Lieber Romulo vielen Dank für das Gespräch!

Wer auch ein Charity-Shirt kaufen oder einfach nur etwas Spenden will, findet das Rio Urban Art-Projekt hier:
http://r-u-a.jimdo.com/

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Kiekste wa!, Mode, Stilkontrolle

Über den Autor:

Sie lebt seit mehr als einer Dekade in Berlin und liebt die Hauptstadt für ihren Facettenreichtum. Die Welt der Mode, Kunst und Musik haben es ihr angetan. Ihr besonderes Interesse gilt spannenden Newcomern und unentdeckten Trends. Sie hat seit 2007 keine Fashion Week in Berlin verpasst und das soll für Dit is Fashion auch so bleiben.

Veröffentliche einen Kommentar