Von 14. Januar 2016 0 Kommentare

Style-Check mit Laura

In wenigen Tagen geht die Fashion Week Saison wieder los und wir warten gespannt darauf wie uns die Designer rund um den Globus in den kommenden Monaten einkleiden wollen. Doch was wir tragen und wir die Trends in Zukunft aussehen, verantworten nicht alleine die Designer der großen Modehäuser, hinter den Kulissen gibt es noch eine Menge anderer kreativer Köpfe, die unsere Outfits mit gestalten. So wie Laura, sie ist Italienerin und arbeitet in der Fashion Metropole Mailand gemeinsam mit ihren Kollegen daran, die Stoffe, Prints und Muster für die großen Mode-Häuser der Welt zu designen. Wir haben mit ihr über Mode, Trends und natürlich Italien geredet.

IMG_5394

Wer inspiriert deinen Stil?

Eigentlich beeinflusst mich alles was mir im Alltag und auf meinen vielen Reisen begegnet. Menschen, Fotografien, Musik, Kunst und natürlich Fashion Shows, Lookbooks und Videos.

Wer gibt dir kreativen Input für deine Arbeit?

Ich treffe jede Woche Designer, die für die großen Modellabels oder interessante Newcomer arbeiten und tausche mich mit ihnen aus. Dadurch bekomme ich neue Ideen. Es ist immer wieder spannend mitzuerleben, wie ein einziger Stoff oder ein bestimmtes Muster in den Entwürfen der unterschiedlichen Labels und Designer am Ende verwendet werden. Das liebe ich an meinem Job, zu sehen, wie unsere Prints und Stoffe einige Monate später auf den Laufstegen und dann in den Shops und an den Menschen aussehen.

Wo kaufst du den selber ein?

Basics kaufe ich gerne bei COS oder Acne und kombiniere sie dann mit einem ausgefalleneren Teil von FRAV, Barbara Igongini oder auch ACRONYM. Ich mag Unisex-Outfits und trage generell viel schwarz. Oft im Layering-Look. Oft entdecke ich natürlich auch bei meinen Reisen durch Europa neue kleine Newcomer-Labels, die ich dann gerne auch trage.

FullSizeRender-42
Du lebst in Como und arbeitest in Mailand. Wo trifft man dich da?

Ich bin ja echt ziemlich viel unterwegs und genieße es mich an meinen freien Tagen und vor allem im Sommer am schönen Comer See zu erholen. In Coo gibt es eine Menge kleiner, süßer Restaurants und Cafes, wo man mich dann finden kann. In Mailand bin ich eher zum Ausgehen, Shoppen oder für Ausstellungen und Konzerte.

Was sind deine Lieblingsstädte?

Ich mag Skandinavien sehr, vor allem Copenhagen und Stockholm. New York steht natürlich auch ganz weit oben auf meiner Liste, aber besonders gerne bin ich in Berlin. Ich liebe Musik und Berlin ist mit all seinen Clubs und den vielen kreativen Minds und Musikern, der perfekte Ort für mich. Es gibt jede Menge Galerien, Ausstellungen und tolle Cafes, wie etwa das Distrikt Cafe, das ich gerade entdeckt habe. Ich freue mich schon zur nächsten Fashion Week wieder dort sein zu können.

IMG_4043-2

Vielen Dank Laura für das Interview.

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode, Stilkontrolle

Über den Autor:

Sie lebt seit mehr als einer Dekade in Berlin und liebt die Hauptstadt für ihren Facettenreichtum. Die Welt der Mode, Kunst und Musik haben es ihr angetan. Ihr besonderes Interesse gilt spannenden Newcomern und unentdeckten Trends. Sie hat seit 2007 keine Fashion Week in Berlin verpasst und das soll für Dit is Fashion auch so bleiben.

Veröffentliche einen Kommentar