Von 5. Februar 2016 0 Kommentare

STYLECHECK mit Julie

Julie Blau (28) ist stylemäßig moderne Großstadtindianerin, gebürtige Luxemburgerin und Modedesignerin. Sie kreiert eigene Kollektionen mit ihrem Label PINUU, was so viel bedeutet wie „Ich bin ich“. Momentan arbeitet sie viel mit dem umweltfreundlichen Material Korkleder, das besonders für Veganer ein super Ersatz für Leder ist. Im Stylecheck gibt sie uns heute einen Einblick in ihre eigene aufregende Garderobe…

Julie_Stylecheck2

Julie, wie würdest du deinen eigenen Style beschreiben?

Bei meinem persönlichen Style aber auch bei meinen Designs lasse ich mich gerne von der Muster- und Farbenpracht indigener Völker aus der ganzen Welt inspirieren. Einen großen Einfluss in meine Garderobe hat natürlich auch meine Liebe zur Mode der 60er- und 70er-Jahre. Dennoch lasse ich mich auch gerne von aktuellen Trends beeinflussen, daher würde ich mich als moderne Großstadtindianerin beschreiben.

Julie_Stylecheck1

Du fertigst vieles selbst an, was du trägst. Hast du Lieblingsstücke?

Die meisten meiner selbstgefertigten Kleidungsstücke werden automatisch zu Lieblingsstücken, da ich sie mir ja nach meinem persönlichen Wunsch und Geschmack nähe, so wie ich sie im Einzelhandel vielleicht nicht bekommen hätte. Außerdem sind diese Kleidungsstücke durch ihren Herstellungsprozess vom Stoffkauf über den Schnitt bis hin zum Nähen mit vielen positiven Erinnerungen verbunden und geben mir beim Tragen immer ein gutes Gefühl. Mein derzeitiges Lieblingsstück ist diese Jacke (s. Foto unten). Den Stoff hab ich auf einem Trip nach Hamburg gekauft und erinnert mich somit immer an dieses tolle Wochenende.

Julie_Stylecheck3

Gehst du dennoch gerne shoppen? Welche Geheimtipps hast du in Berlin?

Ja, ich gehe natürlich auch sehr gerne shoppen. Da treibt es mich dann meistens zu den üblichen Fast Fashion Modeketten. Am liebsten stöbere ich aber durch die vielen Secondhandläden quer durch Berlin. Mein Geheimtipp für Gebrauchtes ist der sonntägliche Flohmarkt am Obi in Neukölln. Da lassen sich mit etwas Geduld für einen schmalen Taler noch wahre Schätze finden!

schmuck

Welcher Kiez hat in Berlin deiner Meinung nach den besten Style?

Den besten Style? Ich benote Style nicht so gerne! Style ist für mich, wenn man es schafft, seine Persönlichkeit durch seinen Kleidungsstil  hervorzubringen. Jeder sollte das tragen, in dem er sich am wohlsten fühlt. Ich fühle mich am wohlsten in Neukölln. Da kann ich mich auftakeln wenn ich Lust habe oder aber auch im Pyjama einkaufen gehen, ohne blöd angemacht zu werden. Mir gefällt dort auch gut die Mischung aus den vielen verschiedenen Kulturen, die sich natürlich auch im Straßenbild wiederspiegeln.

Was ist deiner Meinung nach ein absolutes Style-No-Go?

Spandex Leggings mit Cameltoe! Und im Winter halb nackt rumrennen, nur um gut auszusehen. Das geht für mich gar nicht.

Und welches ist das absolute Must-Have für dich diesen Winter?

Mein Must-Have für diesen Winter ist ein schöner Hut! Wärmt und sieht lässig aus! Sehr praktisch auch bei leichtem Regen oder Schnee. So spart man sich den Regenschirm.
 
Meine Lieblingsfrage: Wenn die Straße dein Catwalk wäre, welches Lied würde passend zu dir und deinem Style laufen?
Wenn die Straße mein Catwalk wäre , würde ich mich in dieser Jahreszeit gerne von „California Dreaming“ von The Mamas & the Papas begleiten lassen und davon träumen unter der Sonne Kaliforniens spazieren zu gehen!

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Mode, Stilkontrolle

Über den Autor:

Die ausgebildete Modedesignerin Lisa „Litchi“ Völker hat es vom schönen Bodensee zunächst nach Stuttgart und anschließend nach Berlin verschlagen. Als Personal Shopperin, Stylistin sowie als Visual Merchandiserin hatte sie immer ein Auge für komplette Looks und liebt es Streetstyles aber auch ganz neue Trends auf der Straße zu entdecken. Ein absolutes Faible hat sie für ausgefallene Accessoires und Schuhe. Auf kreativen Märkten, Modemessen und Fashionevents blüht Litchi auf und hier kommt ihre zweite Leidenschaft, das Schreiben, ins Spiel. Über ihre Touren schreibt sie als Moderedakteurin ab sofort nicht nur auf ihrem Blog sondern auch für Dit is Fashion.

Veröffentliche einen Kommentar