Von 11. Juli 2013 0 Kommentare

Tagesanbeter Veronika

Veronika, Künstlerin, aus Berlin

Tagesanbeter Veronika Schumacher

Veronika, was trägst du heute?

Die Jacke ist ein heissgeliebtes Teil vom Flohmarkt. Ich habe sie aus 5 m Entfernung erblickt und wusste, das ist meine. Ich dachte: sicher ist sie viel zu teuer. War sie nicht – und seither sind wir unzertrennlich.

Veronika Tasche

Die Tasche ist 1A Vintage-Flohmarkt-Ware.

An meiner Kette ist eine Meerjungfrau – sie begleitet mich immer zusammen mit dem Glückskleekettchen.

Veronika Detail

Die Kette habe ich von Ebay, wo ich schon immer nach Meerjunfrauenketten gesucht habe und das ist die Beste aus meiner Sammlung. Es gibt noch eine ganz tolle aus einem Pawn Shop in England, aber die kann ich mir gerade nicht leisten.
Der Glücksklee ist eine Gabe von einer Freundin von mir.

Veronika Gürtel

Das schwaze Jerseykleid mit Wasserfallausschnitt und violettem Gürtel ist von Aem’kei.

Veronika Strumpfhose

Die Flamenco-Tanzschuhe sind aus dem Bestand eines Berliner Theaters – ich weiß aber nicht mehr welches.
Die Strümpfe sind von Burlington – das Wichigste sind gute Strümpfe im Schrank zu haben.
Ich suche immer überall nach Strumpfhosen mit guten Mustern und finde sie auch und mache sie immer sofort kaputt. Diese sind wegen dem runden Thema des Abends ausgewählt (siehe Jacke).

Beschreibe deinen Stil kurz!

Mein Stil ist Retro, 60er Jahre – geprägt durch verschiedenartige Einsprengsel.

Wo gehst du gerne shoppen?

Ich kaufe gerne Second-Hand, weil ich die Konsumwütigkeit nicht unnötig ankurbeln will. Ausserdem findet man so eher die interessanten und speziellen Teile.
Ich informiere mich zwar auch immer was es Neues gibt – z.B Karen Millen macht immer wieder tolle Kollektionen – aber ich kaufe nur, wenn es unbeding „nötig“ ist.

Dit wär doch och wat für dich:

Veröffentlicht in: Stilkontrolle, Tagesanbeter

Über den Autor:

Die Modedesignerin, Stylistin und Fotografin schreibt hauptsächlich für dieses Modeblog. Sie ist bekannt für ihre fantasievollen Fotos – vor die Linse gekommen sind ihr dabei schon verschiedenste Musiker, Tänzer, Fetish-Performer und außergewöhnliche Individuen aus den Tiefen der Kunst-Welt. Auf Konventionen und Regeln legt die junge Berlinerin dabei keinen Wert und im Ergebnis ist ihr experimentelles Werk dabei alles andere, als langweilig oder gestellt. Erfahrungen als Designerin hat sie bereits bei Joop!, Burberry, Trendbüro Seasons Paris und bei Berliner Labels wie Don’t Shoot The Messengers, Savage Wear und im Bereich Marketing/ PR bei Fashion Patrons und Marketing Catalysts gesammelt. Ihr weites Netzwerk und ihren vielen Talente bekommt ihr nun geballt bei Dit is Fashion!

Veröffentliche einen Kommentar